Der 29. August wird ein ganz besonderer Tag für alle Kinder und Jugendlichen, die ab dem neuen Schuljahr im Havelberger Schulzentrum die Schulbank drücken.

Havelberg l "Die Sekundarschule nimmt an diesem Tag definitiv ihr neues Schulhaus - das Haus A im Schulzentrum - in Betrieb", kündigt Schulleiterin Kerstin Meinschien an. Im Inneren des ehemaligen Sitzes des Havelberger Gymnasiums sei für den Unterrichtsbeginn in einer Woche alles bestens vorbereitet. Hochmoderne Fachunterrichtsräume warten hier auf ihre Inbetriebnahme, ebenso Klassenräume für jede Klasse. "Damit steht dann jeder unserer 13 Klassen - von der Klassenstufe 5 bis zur Klassenstufe 10 - ein eigener Raum zur Verfügung: drei sind es im bereits im Vorjahr fertiggestellten Haus C des Schulzentrums und zehn im neuen Haus A", ist zu erfahren.

Äußerlich allerdings gleicht das frühere Gymnasium in diesen Tagen noch einer Großbaustelle. Das Haus ist komplett eingerüstet, Dach- und Fassadenarbeiten sind in vollem Gange. "Bis dieser dritte Bauabschnitt abgeschlossen ist, werden noch einige Wochen ins Land ziehen, weshalb wir wohl bis in den Spätherbst hinein mit ein paar Einschränkungen leben müssen", informiert Kerstin Meinschien und meint damit den Baulärm, der bei einer so großen Maßnahme nun mal nicht ausbleibt.

Gemeinsamer "Empfang"

Für den ersten Schultag am kommenden Donnerstag planen die Sekundarschule "Am Weinberg" und das Diesterweg-Gymnasium Tangermünde-Havelberg im Schulzentrum übrigens erstmals eine gemeinsame Begrüßung ihrer Schüler. Unter anderem, um Gymnasiasten und Sekundarschülern bewusst zu machen, dass sie nun praktisch unter einem Dach - im Schulzentrum - zusammen leben, einen gemeinsamen Pausenhof benutzen und sich an eine gemeinsame Hausordnung zu halten haben. "Dazu sollen in der neuen Aula, nach Klassenstufen sortiert, insgesamt drei Veranstaltungen stattfinden", ist von der Sekundarschulleiterin zu erfahren. Den Auftakt machen die Schüler aus den Klassen 5 und 6 gleich zur ersten Stunde um 7.30 Uhr. Alle anderen Schüler werden um diese Zeit in ihren Klassenräumen erwartet beziehungsweise auf dem Schulhof von ihren Klassenlehrern in Empfang genommen.

"Den ersten Schultag an der Sekundarschule werden sechs Klassenleiterstunden ausfüllen", blickt Kerstin Meinschien voraus. Unter anderem sollen diese zum Einsammeln der Schulbücher aus dem Vorjahr genutzt werden, was vor den Sommerferien aufgrund des Hochwasser-Ausnahmezustandes und des damit verbundenen Unterrichtsausfalls nicht mehr erledigt werden konnte.

Einweihung erfolgt später

Nach dem Sortieren des Lehrmaterials sollen die Bücher dann am Montag, 2. September, in allen Klassen neu ausgegeben werden. Auch ohne Bücher werde am 30. August, dem zweiten Schultag, aber der Unterricht nach Stundenplan beginnen, kündigt die Schulleiterin an. Eine Ausnahme dabei machen die Mädchen und Jungen aus der Klassenstufe 6. Traditionell finden für sie an diesem Tag die Waldjugendspiele statt.

Mit der Inbetriebnahme des Hauses A wird das neue Havelberger Schulzentrum am 29. August allerdings noch nicht offiziell eingeweiht. Das soll erst geschehen, wenn hier alle Arbeiten, einschließlich der Herrichtung der Außenanlagen, abgeschlossen sind.

Bilder