Beetzendorf (wmo/ap) l Die Gemeinde Dähre erhält für den diesjährigen Betrieb des Waldbades einen Zuschuss in Höhe von 25000 Euro aus dem Verbandsgemeinde(VG)-Haushalt. Das beschlossen die Mitglieder des VG-Rates während ihrer Sitzung gestern Abend in Beetzendorf mit 11 Ja-, 1 Nein-Stimme und 5 Enthaltungen. Der Antrag der Dährer war am 17. April eingegangen und wurde somit als erster behandelt. Der Flecken Apenburg-Winterfeld hatte am 18. April eine Finanzspritze in Höhe von 20000 Euro beantragt. Dieser Wunsch wurde mit 3 Ja-, 8 Nein-Stimmen und 6 Enthaltungen abgelehnt. Für den Diesdorfer Wunsch auf 20000 Euro Zuschuss, der am 21. April vorlag, stimmte 1 Ratsmitglied, 13 waren dagegen, 3 enthielten sich. Die Dährer Ratsleute wollen sich am 29. April mit der Badöffnung beschäftigen.