Wanzleben (skr) l Zu einem Gala-Abend für die mitteldeutsche Kinderkrebsforschung am Sonnabend, 24. August, wird nach Wanzleben eingeladen. Die Schirmherrschaft für die Veranstaltung im hiesigen Kulturhaus hat Prof. Wolfgang Böhmer, Mediziner und Sachsen-Anhalts Ministerpräsidentens a.D., übernommen, der sein Kommen bereits zugesichert hat. "An diesem Abend werden Vertreter der Stiftung über die Arbeit der Kinderkrebsforschung in Mitteldeutschland informieren", erklärt Dirk Weinrich, der am 17. Juni vom Vorsitzenden des Stiftungsvorstandes, Andreas Habicht, zum Repräsentanten der Stiftung für den nördlichen Teil Sachsen-Anhalts berufen worden war.

Neben Wolfgang Böhmer haben sich auch Prof. Peter Vorwerk, Kinderonkologe an der Universitätsklinik Magdeburg, und Prof. Uwe Mittler vom Magdeburger Förderkreis krebskranker Kinder der Stiftung Elternhaus am Uni-Klinikum Magdeburg angekündigt. "Außerdem erwarten wir prominente Unterstützung aus Sport, Funk und Fernsehen", verspricht Weinrich. Für den Abend hat der Seehäuser die Gruppe "Sixty-Musik" aus Dessau gewinnen können.

Der Reinerlös des Benefizballs geht an die Kinderkrebsforschung. Der Kartenvorverkauf startet am 1. August. "In der Volksbank-Filiale in Wanzleben", kündigt Dirk Weinrich an, der den prominent besetzten Abend gemeinsam mit Rene Cunaeus als erste Aktion der neuen Stiftungsrepräsentanz plant. Mit den Spendengeldern unterstützt die Stiftung für krebskranke Kinder mitteldeutsche Forschergruppen. Die Wissenschaftler erhalten so Drittmittel, mit denen sie die großen Fördertöpfe anzapfen können. Die gibt es bei Bund, Ländern, EU und zum Beispiel bei der Deutschen Krebsstiftung. "In der Spitze werden so aus einem Euro, den die Stiftung ausschüttet, bis zu 6 Euro für das geförderte Projekt", erklärt Weinrich. Jährlich erkranken zirka 400000 bis 500000 Menschen in Deutschland an Krebs. Darunter sind zwischen 2000und 3000Kinder.