Dodendorf l Am heutigen Sonnabend ist der große Tag gekommen: In Dodendorf startet die 1035-Jahr-Feier im Rahmen des traditionellen Volksfestes. Alle Vorbereitungen sind getroffen, es werden viele Gäste zum Fest erwartet.

Um 11 Uhr wird sich der Festumzug im Jubiläumsdorf in Bewegung setzen. Der Zug startet an historischer Stätte - am Schill-Denkmal. Damit dieses ein würdiges Aussehen bekommt, haben die Mitglieder des Heimatvereins, Vorsitzende Carola Haack, Beate Schulze, Silke Meyer, Susanne und Alexander Hildebrandt Hacken, Harken und Spaten geschwungen und klar Schiff am Schill-Denkmal gemacht.

Gestern wurde nicht nur das Festzelt aufgebaut, nein auch der erste Grundstock für die Erbsensuppe aus der Gulaschkanone, sie gibt es zum Frühschoppen am Sonntagmittag, wurde gelegt. Silke Meyer, Beate Schulze, Christine Raab, Vivien Meyer, die 85-jährige Lotti Wille und Besucherin Roswitha Hoffmann schälten und schnippelten 50 Kilogramm Kartoffeln, jeweils fünf Kilogramm Möhren und Zwiebeln für die Suppe. Heute wird "Chefkoch" Andreas Meyer acht Kilogramm geräucherten Bauch und acht Kilogramm Rippenspeck mitsamt der 30 Kilogramm Erbsen schon anbraten und vorkochen.

Neben dem Festumzug, der offiziellen Eröffnung der 1035-Jahr-Feier um 13 Uhr erwartet die Besucher heute ab 14 Uhr eine Kaffeetafel. Gegen 15 Uhr beginnt das Showprogramm des Heimatvereins. Beate Schulze wollte zum Programm nur so viel verraten, dass Teile der Geschichte Dodendorfs hier noch einmal aufleben werden. Am Abend wird zum Tanz eingeladen.

Morgen beginnt dann um 10 Uhr der musikalische Frühschoppen. Hier wird die "Olsenbande" mit Altenweddinger Musikern aufspielen und für Stimmung sorgen. Auf der Bühne werden sich zudem Dodendorfer als Model während einer Modenschau präsentieren.

Bilder