Oschersleben l Genau 830 Gramm wiegt die Tomate, die Hans-Georg Jäger dieser Tage geerntet hat. "Das ist mit Abstand die größte Tomate, die bisher in meinem Garten gewachsen ist." Und der 70-Jährige ist schon seit fast 50 Jahren passionierter Kleingärtner. Zuerst in seinem früheren Wohnort Groß Germersleben und seit sechs Jahren in Oschersleben, wo er nun in der Anlage Am Großen Bruch einen Schrebergarten bewirtschaftet.

Aber Hans-Georg Jäger verrät das Geheimnis dieser Riesenfrucht: "Die Samen, die habe ich mir aus den USA mitgebracht."

Vor zwei Jahren hatte Hans-Georg Jäger mit seiner Frau Doris seine Schwägerin in Virginia besucht. Und da seien ihm wuchtige Tomaten-Stauden aufgefallen, die die Amerikaner mitunter wild wachsen lassen. "Und als Kleingärtner hatte ich natürlich sofort ein Auge dafür und war sehr erstaunt", sagt der Oschersleber, der sich dann gleich vor Ort Samen dieser Tomatensorten besorgt und sie mit nach Deutschland gebracht hat.

Vor zwei Jahren gesät, sind nun an seinen Stauden nicht nur zahlreiche recht große Tomaten, sondern ist auch diese riesige Frucht gewachsen. Und was wird damit? "Aus dieser Tomate werden wir Letscho machen. Ich denke, dass das sicher sehr schmackhaft sein wird", freut sich Hans-Georg Jäger, der nun hofft, dass auch in Zukunft seine Tomatenernten so üppig ausfallen wie in diesem Jahr.