Seit mehr als zehn Jahren ist die Firma Puschendorf Textilservice in Schönebeck beheimatet. In dieser Zeit hat das Unternehmen eine außerordentlich positive Firmengeschichte geschrieben.

Schönebeck l Welch starkes Unternehmen sich am Rand der Stadt Schönebeck entwickelt hat, dass wurde den Mitgliedern des städtischen Wirtschaftsausschusses jetzt wieder bewusst. Sie hatten ihre jüngste Ausschusssitzung in die Räume der Firma Puschendorf Textilservice verlegt und verbanden die Sitzung mit einer Betriebsbesichtigung. Von außen sind morgens oder abends, wenn die Halle ausgeleuchtet ist, die übergroßen Waschmaschinen zu sehen. Doch welche Technik in den Maschinen und welches Know-how hinter den einzelnen Mitarbeitern steckt, das ist erst auf den zweiten Blick zu erkennen.

Das Unternehmen am Schönebecker Stremsgraben hat sich in den vergangenen 13 Jahren von einem reinen Wäschereibetrieb zu einem leistungsstarken Servicebetrieb entwickelt. "Wir verstehen uns als Dienstleister der textilen Vollversorgung für Krankenhäuser, Senioren- und Pflegeheime sowie für Hotels bis in den Fünf-Sterne-Bereich. Als anerkannter Lizenznehmer des Leo-Systems stellen wir die Textilien zur Verfügung, die vom Personal, von Patienten, Heimbewohnern und Gästen benötigt werden und bereiten diese entsprechend wieder auf", berichtet Carsten Puschendorf, Geschäftsführer. Das beginnt mit allen Textilien im Stationsbereich sowie der Berufsbekleidung, die im Übrigen auch vermietet und gereinigt wird, und umfasst das gesamte Sortiment für sterile und unsterile Operations-Textilien, die Privatwäsche von Patienten und Heimbewohnern und geht bis hin zum Komplett-Service rund um Wischtextilien.

Von anfänglich 30 Angestellten hat sich das Unternehmen Puschendorf Textilservice in den vergangenen Jahren erweitert auf jetzt 116 Mitarbeiter am Standort Schönebeck. "Diese Entwicklung freut uns sehr", machte Egbert Tramp, Wirtschaftsförderer der Stadt Schönebeck, deutlich. Zwischen 100 und 110 Tonnen Wäsche werden pro Tag geliefert, sortiert, gewaschen und wieder ausgeliefert. Die Angestellten arbeiten im Zwei-, teilweise auch im Dreischicht-System. Um die Zahl der Arbeitsplätze zu halten, sind demnächst weitere Investitionen nötig. Von Schönebeck aus erfolgt eine Belieferung von Kunden im Umkreis von rund 150 Kilometern.

Die Standorte in ganz Mitteldeutschland haben eine ganz unterschiedliche Geschichte und ein jeweils individuelles Profil. "Die meisten unserer Dienstleistungsangebote werden an allen Standorten abgewickelt, für einzelne Dienstleistungen gibt es Spezialisten. Alle Betriebe eint aber eine unglaublich motivierte Mitarbeiterschaft mit viel Erfahrung bei der Textilversorgung für das Gesundheitswesen", sagt Carsten Puschendorf.