Ronney/Barby (tli) l Interessenten können die Früchte ihrer Obstbäume ins Umweltzentrum Ronney bringen, um kostenlos deren genaue Sorten zu erfahren. Der bekannte Apfelkundler Sigurd Schossig wird die Bestimmung vornehmen.

Um die Obstsorten möglichst zweifelsfrei bestimmen zu können, sollten fünf bis sechs Äpfel, bei Birnen und Steinobst mindestens 10 gut ausgebildete, intakte Früchte mit Stiel mitgebracht werden. Auch Blätter oder Triebe können hilfreich sein.

In dieser Zeit können die Besucher auch die Wanderausstellung "Lebensraum (Streu-)Obstwiese" im Umweltzentrum besichtigen.

In dieser Ausstellung wird über die Ökologie und Bedeutung des Lebensraumes Streuobstwiese informiert. Die Streuobstwiese ist eine traditionelle Form des Obstbaus mit hochstämmigen Obstbäume unterschiedlichen Alters und verschiedenen Arten und Sorten. Im Unterschied dazu ist heute der Obstbau in Niederstamm-Plantagen üblich. Streuobstwiesen tragen nicht nur zur Erhaltung alter, regionaler Obstsorten bei. Sie dienen besonders vielen Tier- und Pflanzenarten als Lebensraum und Nahrungsquelle. Streuobstwiesen gehören zu den am stärksten gefährdeten Biotopen Mitteleuropas.

Für Anmeldungen und nähere Informationen steht das Büro des Umweltzentrum Ronney telefonisch unter (039247) 413 von 9 bis 17.30 Uhr zur Verfügung.

Freitag, 4. Oktober, ab 15 Uhr

Bilder