Salzlandkreis (ok/mz) Die Gründung des Jobcenters Salzlandkreis, das zum 1. Januar 2011 die Betreuung der Hartz-IV-Bezieher im gesamten Landkreis übernehmen soll, ist eins der wichtigsten Themen der Kreistagssitzung. Am Mittwoch treten die Kreistagsmitglieder im Kreistagssitzungssaal in der Landkreisverwaltung am Bernburger Karlsplatz zu ihrer vorletzten Sitzung in diesem Jahr zusammen.

Neben den notwendigen Beschlüssen für das neue Jobcenter, das aus dem Amt 55 in Bernburg, der Kommunalen Beschäftigungsgesellschaft Schönebeck und der Arge Aschersleben-Staßfurt begründet werden soll, stehen weitere Beschlussvorlagen zur Diskussion. Dazu gehören im öffentlichen Teil unter anderen die Berufung der neuen Abschnittsleiter und ihrer Stellvertreter für die fünf neuen Brandschutzabschnitte im Salzlandkreis sowie der Wirtschaftsplan des Abfallwirtschaftsbetriebes für das kommende Jahr.

Beschlossen werden sollen außerdem die Fortschreibung der mittelfristigen Schulentwicklungsplanung für die nächsten Schuljahre, die überarbeiteten Nutzungs- und Gebührenordnungen der Kreisbibliothek in Aschersleben und des Kreismuseums in Schönebeck.

Auf der umfangreichen Tagesordnung im öffentlichen Teil der Sitzung, der mit der Bürgerfragestunde 17 Uhr beginnt, steht zudem die Bestellung eines Ausländerbeauftragten für den Salzlandkreis.