Am 31. Oktober wird seit einigen Jahren auch bei uns Halloween gefeiert. Für diesen einen Tag halten alle schaurigen Gestalten das Zepter in der Hand. In der Kita "Rappelkiste" in Etgersleben fand die Feier schon in dieser Woche statt. In gruseligen Kostümen eroberten die Kinder die Einrichtung und durften so manche Überraschung erleben.

Etgersleben. Die Fenster sind mit weißen Tüchern abgedunkelt, kleine und große Plastikspinnen sind aufgenäht und auch an den Wänden und auf den Tischen überwiegen gruselige Dekorationen. Wieder einmal hatte sich die Kita "Rappelkiste" in ein richtiges Gruselkabinett verwandelt, denn Kinder und Erzieher feierten gemeinsam Halloween.

Die Kinder hatten sich in Zauberer, Hexen, Vampire und andere schaurige Gestalten verwandelt. Gespenster spukten umher, kleine Kürbisse trieben ihr Unwesen und Teufel machten die Einrichtung unsicher.

Dankeschön an die fleißigen Eltern

Der Tag begann mit einem gemeinsamen Frühstück. "Das Büfett haben wieder einmal die Eltern vorbereitet. Sie geben sich immer große Mühe, auch zu anderen Festen. Dafür möchten wir Erzieher uns auch im Namen der Kinder einmal recht herzlich bedanken", erklärte Uta Vollrath, Leiterin der Einrichtung in Etgersleben. An großen Tafeln saßen die Kinder zusammen. Bei schauriger Musik wurden die leckeren Sachen verspeist.

Nach so vielen guten Dingen stand dann das Spielen auf dem Plan. In den Gruppenräumen hatten sich die Erzieher ganz besondere Dinge einfallen lassen. So gab es verschiedene Stationen für die Kinder.

Beim Apfeltauchen galt es, das Obst aus einer großen Schüssel zu fischen – natürlich mit den Zähnen. Beim Marshmallow-Haschen hatten die Kinder ebenfalls ihren Spaß. In einem Gruppenraum standen auf den Tischen kleine und große Kartons, die es in sich hatten. Durch kleine Öffnungen an den Seiten mussten die Kinder ertasten, was sich in den Schachteln befindet. Und bei einer Halloween-Feier ist es ja selbstverständlich, dass dabei auch unangenehme Dinge ertastet werden mussten. Jedoch entpuppten sich die Backenzähne als Popkorn und der Geisterschleim als Marmelade. Als die Kinder dies merkten, konnten sie gar nicht genug bekommen. Im Snoozelraum konnten die Kinder Geistergeschichten hören, während das "eiskalte Händchen" den Kleinen so manchen Schrecken einjagte.

"Im nächsten Jahr wird es keine Halloweenfeier geben. Stattdessen werden wir bei einem Herbstfest die Schönheiten dieser Jahreszeit entdecken", erklärte Uta Vollrath weiter. Dieser Rhythmus soll dann beibehalten werden.

Bilder