Am 4. Mai ist Straßen- und Kinderfest mit kleiner Kneipennacht im Stendaler Birkenhagen. Der Verein Stendaler Kneipennächte, der über Jahre die große Vorgängerveranstaltung organisiert hatte, hat sich inzwischen aufgelöst.

Stendal l "Der Verein ist nicht etwa pleite; daran lag\'s nicht", sucht Ex-Vorsitzender Ludwig Reinig, zusammen mit Dirk Düwert, Liquidator des Kneipennächtevereins, nach Gründen für den Niedergang. Es habe daran gelegen, dass einige der Kneipen, die von Anfang an bei den Kneipennächten dabei waren, im Laufe der Zeit geschlossen haben. Das betreffe vor allem die nördliche Altstadt mit dem Queen\'s Inn oder dem Uncle Sam. Andere, wie etwa der Schwarze Adler, seien ausgestiegen, weil sie sich dem ständigen Ärger mit Anwohnern nicht länger aussetzen wollten.

So kam es, dass bei der 24. Kneipennacht im Mai 2011 nur noch acht Gaststätten mit von der Partie waren - von ursprünglich um die 20. "Wir fragten uns, was wohl aus der groß geplanten 25. Kneipennacht werden wird", sagt Ludwig Reinig. Der Vereinsvorstand habe immer wieder versucht, mit den Wirten ins Gespräch zu kommen, was aber letztlich nicht gelang.

Nachdem der Vorstand im Mai 2011 zurückgetreten war und zwei Neuwahlversuche im November 2011 und im November 2012 wegen Kandidatenmangels scheiterten, beschloss die Mitgliederversammlung im Januar dieses Jahres die Liquidation des Vereins.

"Harter Kern" der Wirte macht weiter

Schon im vergangenen Jahr hatte der "harte Kern" der Wirte beschlossen, die ins Jahr 1998 zurückreichende Tradition nicht ganz sterben zu lassen. Schließlich war es auch den letzten Kneipennächten trotz zunehmender Konkurrenz im Umland gelungen, stets rund 1000 Nachtschwärmer in die Altadt zu locken. So wird es in diesem Jahr eine zweite Auflage der Kleinausgabe der Kneipennächte im Birkenhagen geben, verbunden wie im vergangenen Jahr mit einem Straßen- und Kinderfest.

"Es beginnt um 14 Uhr draußen auf der Straße mit der Schülerband der Musikerfabrik Frank Wedel", kündigt Dirk Düwert an. Der Wirt des Irish Pub City hat sich wieder mit seinen Kollegen von der Altstadt-Bierstube, dem Herbsthaus und dem Rad der Stadt zusammengetan, um das Kneipennacht-Gefühl bei den Stendalern nicht ganz in Vergessenheit geraten zu lassen. Zum Straßenprogramm am Tage tragen weiterhin Clown Tommi mit allerhand Zauberei und die MAD-Club-Tanzgruppen Sugar Girls und Minis bei. Zudem werden eine Bastel- und Spielstraße, ein Glücksrad, eine Hüpfburg, eine Torwand, Stände zum Kinderschminken und Modellieren von Luftballons im Birkenhagen zu finden sein.Auch ein Poträt-Zeichner aus Halle wurde verpflichtet.

Ab 21 Uhr brandet dann Live-Musik in den genannten vier Kneipen auf (siehe grüner Kasten). Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei, was die Organisatoren vor allem Sponsoren zu verdanken haben.

Geplant ist auch ein Kinderflohmarkt. Interessenten melden sich an bei Katja Gericke, Telefon (03931) 210720