Stendal/Magdeburg (mh) | Die Sorge treibt nicht nur Eltern um: Unternehmer, Pädagogen und Gemeindevertreter belasten die Schulschließungspläne in Sachsen-Anhalt. So lautete in Stendal deshalb auch ein Satz: "Statt in Busfahrer sollte man lieber in Lehrer investieren."
Häufig gefordert: alternative Konzepte. Doch damit stießen Besucher des Volksstimme-Podiums in Stendal zumeist auf taube Ohren.

Wer sich hier nicht in Parade fahren ließ und sich dem demografischen Wandel im Land ergibt und was den Gästen im Saal der Podiumsdiskussion besonders ärgerlich aufstieß, lesen Sie hier: "Früher hatte jedes Dorf einen Lehrer".

Mehr zum demografischen Wandel in Sachsen-Anhalt lesen Sie im Volksstimme-Dossier "Das Land im Wandel".