Stendal (fe). Seit Freitag sucht die Polizei Thomas Mangelsdorf aus Stendal. Dazu flog sie auch intensiv mit einem Hubschrauber das nahe und weitere Stadtgebiet ab.

Vorigen Mittwoch war der 43-Jährige nicht zum Arbeitsbeginn in der Spätschicht im Roland-Ärztehaus erschienen. Am frühen Donnerstagnachmittag alarmierten dann Familienangehörige gegen 13 Uhr die Polizei. Derzeit gäbe es keine Hinweise, wo er sich aufhält. "Normalerweise wird nach Erwachsenen nicht so schnell gesucht", informierte Polizeisprecherin Doris Gru-nau. Doch in diesem Fall sei das dringend erforderlich. Bei Thomas Mangelsdorf liege aufgrund seiner Erkrankung ein besonderer Fall vor. Mangelsdorf leide unter Ohnmachtsanfällen. Wenn er danach aufwacht, könne er sich meistens nicht daran erinnern, was vorgefallen ist.

Mangelsdorf ist zirka 1,75 Meter groß, von schlanker Statur, wiegt etwa 70 Kilogramm. Er hat dunkles Haar mit einigen blonden Strähnen. Der Gesuchte ist Brillenträger. Was er anhatte, darüber liegen derzeit keine Erkenntnisse vor.

Hinweise nehmen die Polizei Stendal unter Telefon (0 39 31) 685 291 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Bilder