Einmal mehr sollte in der Gemeinderatssitzung Sülzetal das Problem Grundschule/Hort eine Rolle spielen. Eine Terminkette wurde zwar inzwischen erstellt, doch der Förderverein der Grundschule ist derweil selbst aktiv geworden und hat ordentlich die Sponsorenwerbetrommel gerührt.

Osterweddingen l Die geforderte Arbeitsgruppe zur Lösung des Hortproblems an der Grundschule Osterweddingen ist gebildet, eine Terminkette ist erstellt. Darüber informierte der amtierende Bürgermeister Rudi Wenzel, die Gemeinderäte und anwesenden Besucher. Und laut besagter Terminkette ist bis zum 15. Mai die einstige Polizeistation auf dem Hof der Gemeindeverwaltung so herzurichten, dass die mittlere Etage des sogenannten Dienstgebäudes II (an die Grundschule angrenzend) freigezogen werden kann. Das soll bis zum 31. Mai erfolgt sein. Bis zum 31. August wäre dann Zeit, besagte mittlere Etage so umzubauen, dass dort drei Hort- oder Klassenräume und ein WC entstehen.

"Wir haben der Gemeinde schriftlich unsere Hilfe und Unterstützung angeboten, um sie finanziell und materiell beim Auszug, Umbau und Umzug zu unterstützen.

Liane Samland

Vor allem der Förderverein der Grundschule Osterweddingen, allen voran Vorsitzende Liane Samland, hat die Aktivitäten der Gemeinde zur Lösung des Hortproblems verfolgt und war in der Zwischenzeit nicht untätig.

"Wir haben der Gemeinde schriftlich unsere Hilfe und Unterstützung angeboten, um sie finanziell und materiell beim Auszug, Umbau und Umzug zu unterstützen. Nichtsdestotrotz haben wir eine erste Welle von Spendenaufrufen losgetreten. Das heißt, mehr als 70 Unternehmen und Betriebe aus dem Sülzetal wurden angeschrieben und um Spenden gebeten", berichtet Liane Samland. Auf der Gemeinderatssitzung konnte sie bereits vermelden, dass schon jetzt eine vierstellige Summe an Spenden zusammengekommen sei. "Weiterhin habe ich die Angebote einer Lack- und Farbenfirma und einer Osterweddinger Handwerksfirma, die sieben Mitarbeiter für Abbruch-, Spachtel-, Mauer-, Fliesen- und Reinigungsarbeiten zur Verfügung stellen. Doch ich brauche Unterlagen, Daten und Fakten, um Eltern und Sponsoren gezielter ansprechen zu können", so Liane Samland. Sie bekam nun die Zusage, dass sie an der nächsten Sitzung der Arbeitsgruppe teilnehmen könne. Anfang Mai würden dann hier konkretere Angaben gemacht.

Mit Hilfe eines Elternbriefes rief der Förderverein die Muttis und Vatis auf, sich an Arbeitseinsätzen zu beteiligen. Dieser Brief soll auch in den Kindertagesstätten Os- terweddingen, Dodendorf und Sülldorf ausgehängt werden. "Es ist zwar im Moment noch schwer zu planen, aber wir wollten einfach so früh wie möglich wissen, wie groß die Unterstützung ausfallen wird und was von uns an Arbeiten übernommen werden kann", meint die Vorsitzende des Fördervereins. Dass die Hilfe, vor allem finanziell, vonnöten sein wird, wurde in der Gemeinderatssitzung deutlich: Der Haushalt ist noch immer nicht aufgestellt, ob er tatsächlich am 6. Juni beschlossen werden kann, sei fraglich.

Der Förderverein der Grundschule Osterweddingen hat für die nächsten Wochen weitere Aktionen geplant, um zusätzliches Geld einzunehmen, welches wiederum in den Umbau der mittleren Etage fließen soll. Momentan laufen Papier-, Pappe- und Tonersammlungen, die sehr gut angenommen werden. "Im Juni wird unser Mittel- alterprojekt mit verschiedenen Marktständen stattfinden. Der Erlös soll ebenfalls in den Umbau gehen. Wir haben noch viele andere Ideen", so Liane Samland abschließend.