Wanzleben (car). Bei Rainer Lippelt, Leiter der Wohnungsbaugesellschaft Wanzleben, macht sich Unmut breit. In den vergangenen Nächten waren immer wieder Langfinger auf der Baustelle des Multifunktionalen sozialen Zentrums im ehemaligen Wanzleber Bahnhof unterwegs und haben sich bei Kabeln und anderen Dingen bedient. Teilweise waren die Baumaterialen schon eingebaut oder auch abgedeckt.

"Der volkswirtschaftliche Schaden ist das Eine, die Bauverzögerungen, die dadurch entstehen, das Andere", meinte Lippelt und ließ auch den zusätzlichen Aufwand durch Verhandlungen mit der Polizei und der Versicherung nicht außer Acht. Anzeige bei der Polizei gegen die unbekannten Diebe hat er erstattet. Er hofft immer noch, dass der geplante Baufertigstellung Ende November gehalten werden kann. und der DRK-Kreisverband Wanzleben als Mieter pünktlich einziehen kann.