Karnevalsauftakt am Sonnabend in der Westlichen Börde. In Gröningen, Neuwegersleben und Wulferstedt übernahmen die Narren die Macht und ließen sich von den Bürgermeister Renate Hildebrand und Dietmar Hobohm die Schlüsselgewalt über die Gemeinden übergeben.

Neuwegersleben/Wulferstedt/Gröningen. Mit zahlreichen Raketen und Helau‘s starteten die Neuwegerslebener Karnevalisten am vergangenen Wochenende in die fünfte Jahreszeit. Zur insgesamt 10. Session übernahmen Armin und Brigitte Krüger als erstes Neuwegerslebener Kaiserpaar die Schlüsselgewalt und somit bis zum Rosenmontag die komplette Regentschaft über den Ort. "Es gibt nichts zu holen, die Kassen sind leer", bemerkte dabei Dietmar Hobohm als Bürgermeister der Gemeinde Am Großen Bruch, als er den obligatorischen Schlüssel an das närrische Volk übergab. Das stört die Karnevalisten jedoch nicht, denn sie wollen in ihren Prunksitzungen und einem bunten Programm den Festsaal im Klein-Berliner Hof zum Beben bringen. Und dafür scheuen die kleinen und großen Karnevalisten weder Zeit noch Mühe. Seit vielen Wochen schon werden Tänze, Sketche und Gesang geübt sowie an Kostümen genäht und Utensilien besorgt.

Termine der Sitzungen im Klein-Berliner Hof: 19. Februar 1. Prunksitzung; 20. Februar 1. Seniorenkarneval; 26. Februar 2. Prunksitzung; 27. Februar 2. Seniorenkarneval; 5. März Weiberfastnacht; 6. März Kinderkarneval und Umzug.

Auch in Wulferstedt starteten die Narren mit einer feucht-fröhlichen Schlüsselparty am vergangenen Wochenende in ihre 19. Session und brachten bereits mit dem ersten Schuss aus der Konfettikanone den Dorfkrug zum beben. Karnevalsoberhaupt Siegmar Hohmann und sein närrisches Volk ließen auch hier nichts anbrennen und kündigten mit ihrem Einzug ein buntes Programm an. "Doch ohne Schlüssel gibt es keinen Karneval", gab er zu bedenken und lud mit einem lautstarken "Wollen wir ihn reinlassen?" den Bürgermeister der Gemeinde Am Großen Bruch, Dietmar Hobohm, zum feierlichen Einmarsch ein. Zum zweiten Mal musste Dietmar Hobohm den obligatorischen Schlüssel aus der Hand geben und auch im Ortsteil Wulferstedt den Karnevalisten die Regentschaft überlassen. Mit einem bunten Mix aus Tanz, Gesang und Sketch sowie einer Mini-Playback-Show begeisterten die Akteure ihr Publikum und feierten mit ihnen zusammen einen lautstarken, lustigen und von zahlreichen Lachern begleiteten Karnevalsauftakt. Bereits am 18. Februar 2011 werden die Wulferstedter Jecken in ihr erstes Veranstaltungswochenende starten und die Session mit dem Kinderkarneval und großen Umzug am 6. März beenden.

In Gröningen zog um 15.11 Uhr eine Delegation des Carnevalvereins unter der Führung ihres Präsidenten Christian Axmann vor das Rathaus. Dort wartete bereits Bürgermeisterin Renate Hillebrand, um den Karnevalisten in Form des Stadtschlüssel die Macht über die Bodestadt in der Zeit der fünften Jahreszeit zu übergeben. Axmann versprach der Stadtchefin, in den kommenden Wochen das kulturelle Angebot durch die Veranstaltungen des Carnevalvereins zu bereichern. Renate Hillebrand hatte noch eine Überraschung für die Karnevalisten in einem Pappkarton versteckt: Regenschirme in den Stadtfarben rot und weiß. Auch die Farben, die die Kostüme der Funkengarbe dominieren.

Hier die Termine in der 31. Session des Gröninger Carnevalvereins: 29. Januar Kinderkarneval ab 15 Uhr; 30. Januar Rentnerkarneval ab 14 Uhr mit Kaffee und Kuchen; 12. Februar 1. öffentliche Veranstaltung; 19. Februar 2. öffentliche Veranstaltung; 26. Februar 3. öffentliche Veranstaltung; 5. März 4. öffentliche Veranstaltung.

Wie Vereinspressesprecher Niklas Rönnebeck informierte, haben die Gröninger Karnevalisten ihren Internetauftritt überarbeitet. Alle Informationen rund um den Verein sind auf dieser Seite zu lesen:

www.groeninger- carnevalsverein.de

   

Bilder