Wernigerode. Mit dem 13. Willi-Stagge-Gedächtnisturnier ist am Sonnabend in der Sportlergaststätte "Karlchen" die Harzer Skatmeisterschaft eröffnet worden. Es ist die 19. Auflage, die unter bewährter Form des Hasseröder Skat-Clubs ausgetragen wird.

Das 13. Turnier im Gedenken des Begründers der größten Meisterschaft für Skatfreunde im Land, Willi Stagge, hat Heinz Benz gewonnen. Der Blankenburger erreichte nach zwei Serien a 48 Spielen 2819 Punkte, freute sich über den Pokalgewinn und Preisgeld von 100 Euro. Bereits nach der ersten Serie lag er mit 1877 Zählern vorn. Die zweite Serie musste er knapp an Peter Kahoun abgeben. Der Wernigeröder wurde am Ende Dritter mit 2471 Punkten. Drei Zähler mehr hatte Christian Koch aus Köthen, der "aus Begeisterung", wie er sagte, obendrein noch Mitglied des Hasseröder Skat-Clubs wurde.

Mit dem Spielverlauf insgesamt war Vereinsvorsitzender Ronald Heydecke zufrieden, nicht ganz mit der Resonanz. Es beteiligten sich eine Frau und 17 Männer.

Morgen Vorrundenstart

Nahtlos an die Traditionsveranstaltung schließen sich nun die Vorrundenturniere an. Das Finale um die 19. Harzer Skatmeisterschaft wird am Sonntag, 23. Januar, im Harzer Kultur- und Kongresshotel Wernigerode ausgetragen. Beginn ist um 10 Uhr, Einlass ab 8.45 Uhr. Die Besten der Vorrunden können sich einen preisgünstigen Teilnehmerplatz sichern.

Dafür besteht die erste Gelegenheit am morgigen Dienstag im Vereinsheim des Wernigeröder SV Rot-Weiß am Gießerweg und die zweite am kommenden Freitag, 3. Dezember, in der Sportlerklause "Karlchen" am Kohlgartensportplatz. Beide Wettwerbe für jedermann beginnen um 18 Uhr.

Bilder