Heudeber (rar). Ein historischer Festumzug mit insgesamt 36 Bildern und 30 Pferden wird im August 2011 der Höhepunkt im Rahmen der Festwoche in Heudeber sein, die vom 12. bis 20. August gefeiert wird. Im nächsten Jahr wird die Nordharz-Gemeinde 1075 Jahre alt.

Ortsbürgermeister Hartmut Busch informierte kürzlich in Veckenstedt die anderen Mitglieder des Gemeinderates über den aktuellen Stand der Vorbereitungen. In dem bereits 2009 gegründeten Festkomitee sind die Vorsitzenden aller Vereine sowie Vertreter der ortsansässigen Firmen vertreten. Einbezogen wurden zum Teil auch Personen, die bereits aktiv in die Vorbereitungen zur 1050-Jahr-Feier eingebunden waren, so Busch.

Den Auftakt wird am 12. August ein Festgottesdienst mit einem anschließenden Konzert bilden. Dabei sollen mehrere Chöre auftreten. Zudem wird es eine Fahnenweihe geben. Im Anschluss findet der Festempfang statt. Am Sonnabend, 13. August, findet anlässlich der Feierlichkeiten auch das Schützenfest statt. Am Sonntag folgt dann ein zünftiger Frühschoppen. Zu Wochenbeginn gibt es einen Tag der Offenen Tür bei der örtlichen Feuerwehr. Der nächste Dienstag steht dann ganz im Zeichen des Sports.

Bei dieser Gelegenheit wird auch die Blaskapelle "Senju" aufspielen. Zu denen, die sich dabei öffentlich vorstellen, gehört insbesondere der Schützenverein. Der Donnerstag, 18. August, wird im wesentlichen vom Programm des Ortschronisten Georg Zappen und einem historischen Nachmittag gestaltet. Tags darauf steht der 10-jährige Reit- und Fahrverein im Fokus. Dabei soll auch die Silstedter Theatergruppe auftreten. Nach dem historischen Festumzug am Sonn-abend, wofür 142 Kostüme gebraucht werden, können sich die Besucher auf einen Mittelaltermarkt freuen.

Dabei wird auch die Wernigeröder Gruppe "Bergfolk" auftreten und akustisch und optisch für das entsprechende Flair sorgen. Abschluss bildet die Party eines Radiosenders. Nach derzeitigem Stand werde es um Mitternacht ein Höhenfeuerwerk geben. Gleich in mehrfacher Hinsicht wurden die Heudeberaner durch den Blankenburger "Brücke"-Verein unterstützt. Das war nicht nur bei einem Kalender der Fall, der anlässlich des Ortsjubiläums seit einigen Wochen zum Verkauf bereitliegt. Auch die fast 150-seitige druckreife Fertigstellung der Ortschronik Heudebers läuft unter dessen Regie. Die Einnahmen sollen komplett in die Vorbereitungen des Jubiläumsfestes fließen. Ein Großteil der entstehenden Kosten in Höhe von 20 000 Euro, nämlich 95 Prozent, werden über Sponsoren und Spenden abgesichert, so der Ortsbürgermeister.