Jonas Pinta wohnt am Rande von Drübeck. Der 14-jährige Gymnasiast aus dem Wernigeröder Gymnasium im Stadtfeld träumt seit der 5. Klasse von einer Schauspielerkarriere. Unterdessen ist er vier Jahre Mitglied der Theatergruppe "Zinnoberrote Grütze". Seine aktuelle Hauptrolle war der kürzlich von ihm in der Darlingeröder Sandtalhalle gespielte Weihnachtsmann.

Drübeck/Darlingerode. Proben seines schauspielerischen Talents hat der Drübecker Gymnasiast Jonas Pinta aus dem Wernigeröder Gymnasium Stadtfeld längst abgegeben. Das waren nicht selten Hauptrollen. So auch kürzlich in der Darlingeröder "Sandtalhalle" in dem Stück "Das Schaukelschaf mit den wunderschönen blauen Augen" (Harzer Volksstimme berichtete). Dass er auch dabei in der Hauptrolle des Weihnachtsmanns das Publikum begeisterte, war allerdings tatsächlich nur einem Zufall geschuldet. Immerhin war der eigentliche Weihnachtsmann aus der Theatergruppe erst drei Wochen vorher "ausgestiegen".

Doch Jonas Pinta lernt schnell mal einen ganz neuen Text. Das sollte er auch problemlos beherrschen. Immerhin ist dieser "Weihnachtsmann" einer, der das Schauspielern unbedingt mal professionell betreiben will.

Erstmals hatte er den Gedanken in der 5. Klasse. Da war er noch einer der Jüngsten und traute sich nicht wirklich die Mitwirkung in der Theatergruppe der Schule zu. Ein Jahr später war der Drübecker selbstbewusst genug. Seitdem schlüpfte er schon mit großer Begeisterung in diverse Hauptrollen. Der Einstieg war das mehrfach aufgeführte "Highschool Musical", da war Pinta der "Laborant". 2009 schlüpfte er in der "Wundersamen Weihnachtszeit" in die Hauptrolle des "Kalten Königs". Am liebsten spielte er aber einen asiatischen Rikscha–Fahrer, der kein "R" sprechen konnte: "Das hat mir am meisten Spaß gemacht", so der 14-jährige Schüler der 9 c gestern.

"In dieser Hauptrolle hatte ich zu wenig zu tun"

Unterdessen kommt für ihn ein anderer Berufswunsch gar nicht mehr infrage. München oder Babelsberg ist noch nicht klar. Aber an einer der beiden Schauspielschulen wird er, wenn er so weiter macht, wohl landen. Pinta ist jedenfalls wild entschlossen, seinem großen Vorbild, dem in Frankreich lebenden US-Amerikaner Johnny Depp ("Fluch der Karibik") nachzueifern: "Aber dass ich momentan öfter als sonst ins Kino gehe hat nichts damit zu tun, dass ich mir von den Profis etwas abgucken will. Der Grund ist vielmehr meine Derenburger Freundin".

Seine Rolle als Weihnachtsmann kürzlich in der Sandtalhalle hat ihn nicht ganz zufrieden gestellt: "Es war zwar die Hauptrolle, aber ich hatte da für meinen Geschmack etwas zu wenig zu tun". Was er zu gern mal spielen würde, wäre die Hexe Babayaga. Bis zum Abi 2014 hätte er dazu noch reichlich Gelegenheit.

Ausgerechnet an diesem Heiligen Abend macht Drübecks "schauspielernder Weihnachtsmann" dienstfrei. In jenen Wohnzimmern, wo der Bärtige in Rot heute zwischen Dan-stedt, Langeln und Ilsenburg dennoch auftaucht, kann es sich im günstigsten Fall nur um sein Double handeln.

Bilder