Tanne l Die Beteiligung an der Ausschreibung des Naturschutz-Förderpreises durch den Gesamt-Harzklub ist für die Harzfreunde um Zweigvereinsvorsitzenden Hans-Joachim Wolf in Tanne seit Jahren eine Tradition. Etliche große und kleine Preise wurden dabei auch schon errungen. So etwa für die Pflege eines Stücks des als sehr selten geltenden Schwermetallrasens.

Auch dieses Jahr war der rührige Harzklub-Zweigverein tätig und meldete für den Wettbewerb in Sachen Naturpflege und Naturschutz die Wiederherstellung des Kurparks.

Freiwillige Arbeitsstunden geleistet


Daran arbeiten etliche Zweigvereinsmitglieder emsig schon seit Mai 2014, wie Christian Resow vom Harzklub Tanne informiert und auf eine vertragliche Vereinbarung des Vereins dazu mit der Stadt Oberharz verweist. "Das inzwischen auf acht Personen angewachsene ,Grünlandpflegeteam` hat in den vergangenen zwölf Monaten viel geleistet", berichtet Resow: "Der aktive Kern des Teams besteht aus Marita Puse, Brunhilde Kuhn, Lisa Herfurth, Irmtraut Daffend, Jutta Reimann, Felix Wolf und Tobias Sachtleben." Auch Resow selbst gehört dazu.

Nach den Angaben des Zweigvereins wurden bisher über tausend freiwillige Arbeitsstunden geleistet, um den Tanner Kurpark wieder erstehen zu lassen. Der Park am Hang war längere Zeit nicht mehr so gut gepflegt worden. Nun beseitigten die Harzfreunde allein rund 150 Kubikmeter Grün- und Gehölzschnitt und gewannen Helfer sowie Sponsoren, wie Resow sagt.

Baumlehrpfad geplant


Bei der Ehrung in Wildemann wurde neben dem Team aus Tanne als erster Preisträger der Zweigverein Bad Sachsa (für Naturschutz-Jugendarbeit) geehrt. Jeweils zweite Preisträger wurden die Harzklubs aus Lehrbach (für Bergwiesen-Renaturierung) und aus Bad Harzburg, wo ein Walderlebnistag mit Kindergärten gut ankam. Die vier Preisträger teilen sich das Förderpreisgeld von 2500 Euro in gestaffelter Weise. Der Harzklub Tanne bekam 100 Euro und viel Zuspruch und arbeitet weiter am Kurpark-Projekt.

Noch für diesen Sommer ist vorgesehen, so kündigt Christian Resow an, einen Barfußpfad, eine Wassertretstelle und einen Baumlehrpfad (Arboretum) einzurichten.