In Wolmirstedt engagieren sich viele Menschen in Sport-, Garten-, Tier- und sozialen Vereinen. Die Volksstimme stellt einige von ihnen vor. Folge 9: der Verein OK-Live Ensemble und Jugendkunstschule.

Wolmirstedt l Jetzt ist die Sommerpause bald vorbei, dann zieht wieder Leben ein in die Übungsräume des OK-Live Ensembles und der Jugendkunstschule. Sowohl in Wolmirstedt als auch in Barleben trainieren ab Ende August die Nachwuchstänzer und jungen Akrobaten wieder mehrmals in der Woche. Auch in Ebendorf und Zielitz stehen wöchentlich Proben an.

"Wir sind ein Kultur- und Kunstverein für Kinder und Jugendliche", erklärt Rebecca Schulz, die als Vereinsvorsitzende und Geschäftsführerin des OK-Live Ensembles tätig ist. Im Angebot stehen Tanz, Akrobatik, Gesang, Moderation und bildende Kunst im Rahmen eines Malzirkels. "Aufgrund des demografischen Wandels bieten wir inzwischen auch Erwachsenen- beziehungsweise Paartanz an", erläutert Rebecca Schulz. Lernen würden die Vereinsmitglieder unter der Anleitung professioneller Trainer.

Entstanden sei das OK-Live Ensemble mit der Jugendkunstschule nach der Wende als Neugründung des ehemaligen Kali-Ensembles. Rund 400 Mitglieder zähle der Verein aktuell. "Darunter sind um die 270 bis 300 Kinder und Jugendliche", informiert die Vorsitzende. Seit 2009 leitet Rebecca Schulz den Verein, bereits in den drei Jahren davor sei sie als Tänzerin Mitglied gewesen.

Je nach Kurs variiert das Alter der Teilnehmer. Die Jüngsten im Kinderballett sind fünf Jahre alt. Bei den "Tanzmäusen" dürfen Kinder ab sechs Jahren mitmachen, Breakdance und Hip Hop dagegen sind erst für Jugendliche ab 14 Jahren gedacht. Einer der beiden "Dream Dancers"-Gruppen besteht nur aus Erwachsenen ab 18 Jahren.

Mehr Informationen zum OK-Live Ensemble und zur Jugendkunstschule erteilt Rebecca Schulz unter der Telefonnummer (039201)25608.

 

Bilder