Wolmirstedt l Das Kurfürst-Joachim-Friedrich-Gymnasium kann sich über einen großen Erfolg freuen. Zum dritten Mal nahmen alle Schüler an Europas größtem Informatikwettstreit teil, dem Informatik-Biber-Wettbewerb. Am Ende erreichten sie beim bundesweiten Schulranking sogar den vierten Platz.

Gewinn: Preisgeld von 400 Euro

"Genau 824 Schüler unserer Schule haben sich an diesem Wettbewerb beteiligt", weiß Informatik-Lehrerin Annett Koch. Innerhalb von 40 Minuten mussten sie online 18 spannende Fragen beantworten, die sich gar nicht unbedingt um den Computer drehten, sondern vor allem das logische Denken erforderten.

Die rege Beteiligung und die guten Leistungen brachten nicht nur den bundesweit vierten Platz, sondern auch ein Preisgeld von 400 Euro ein. "Von diesem Geld werden wir Handbücher kaufen", sagt Annett Koch, "damit wir unser Layoutprogramm für die Schülerzeitung optimal nutzen können". Die Schüler mit den besten Ergebnissen aus jeder Jahrgangsstufe waren zum Talentefrühstück der Schule eingeladen. Das sind: Lucienne Marie Lengert und Christoph Miehe aus der fünften Klasse, Marian Alexander Rosenbach aus der sechsten Klasse, Lena Höding aus der siebenten Klasse, Laura Sierek aus der achten Klasse, Leonhard Morawietz aus der neunten Klasse, Martin Witzke, Svenja Heinrichs und Antonia Zacharias aus der zehnten Klasse, Christian Richter aus der elften und Nils Stach aus der zwölften Klasse.