Wer in den letzten Tagen aufmerksam an der Loitscher Kita vorbeigegangen ist, hat es vielleicht schon bemerkt: Die Geräusche von Bohrmaschine, Akkuschrauber und Schleifmaschine schallten über den Spielplatz, auf dem man sonst vor allem Kinderstimmen hört. Die Kinder bauten gemeinsam mit einigen Eltern ein Hochbeet. Und zwar ein ganz besonderes. Eines, das an einer Seite hinter einer hölzernen Tür eine Plexiglasscheibe hat.

Wozu? Hier kann man beobachten, was im eigenen Garten im Dunkel der Erde verborgen bleibt: Wie sich Regenwürmer durch Blätter- und Kompostreste fressen und so die Erde lockern und fruchtbar machen, wie Samen erste Blätter und kleinen Wurzeln bekommen, wie die Möhren ihre Wurzeln tief in die Erde schieben und auch, welchen Schaden Nacktschnecken schon unter der Erde anrichten.

Die Idee zum Hochbeetbau entstand schon vor längerer Zeit. Nun konnte der Bau endlich umgesetzt werden, nachdem viele Bürgerinnen und Bürger beim Loitscher Erntedankfest das Vorhaben mit großzügigen Spenden unterstützt hatten, für die wir uns ganz herzlich bedanken möchten. Jetzt wird das Hochbeet befüllt. Die Kinder tragen Blätter, dünne Äste, Erde und auch Regenwürmer in das Hochbeet. Und sie freuen sich schon auf das Säen, Beobachten und Ernten im nächsten Jahr.

Andrea Kämpfe

Kita"Loitscher Lausbuben"