Von Regina Malsch

Wolmirstedt. Über 80 Landwirte feierten am Freitag im Katharinensaal auf der Schlossdomäne fröhlich und ausgelassen. Dazu hatten sie allen Grund, wie Hans-Joachim Kraus, Vorsitzender des Bauernverbandes "Börde" in seiner Eröffnungsrede wissen ließ. Die Ernte ist eingebracht, Scheune und Speicher sind gefüllt. Und auch die Preise – beispielsweise für Weizen oder Raps – seien in diesem Jahr zufriedenstellend gewesen.

"Dabei hatten die Politiker im vergangenen Jahr für die Bauern keine Zeit. Die waren auf der Suche nach dem verlorenen Geld", so Kraus in seiner launigen Rede. Auch das Wetter sei nicht immer nett zu den Landwirten gewesen. Erst viel Schnee, dann große Hitze, später zuviel Regen. Nichts Gutes erwartet der erste Landwirt im Bördekreis von der neuen Agrarreform, zu der 2011 die ersten Veröffentlichungen erwartet werden. "Aber wir haben viele Politiker auf unserer Seite, außerdem einen starken Bauernverband. Und dann haben wir auch in unserem Landrat einen treuen Verbündeten", sagte Kraus, der Thomas Webel und Dr. Rolf Arndt, Landwirtschaftsdirektor im Amt für Landwirtschaft, Flurneuordnung und Forsten, zuvor als Ehrengäste begrüßt hatte.

Nachdem sich die Landwirte an dem sehr üppigen Büfett gestärkt hatten, zeigten sie auch auf der Tanzfläche, dass sie zu feiern verstehen. Schon nach den ersten Tönen der Band "Two Riders & Friends" war die Tanzfläche gut gefüllt. Die gaben sie nur frei für Mitglieder des OK-Live-Ensembles Barleben-Wolmirstedt, die mit Artistik und Showtanz für Unterhaltung sorgten. Besonders viel Beifall gab es für die Gruppe "Le Trinitè".