Von Karl-Heinz Klappoth

Barleben. "Advent, Advent, ein Lichtlein brennt. Erst eins, dann zwei… " Auch die Barleber haben an diesem Wochenende zum zweiten Advent erneut eine Kerze angezündet. Aber nicht nur: In der Adventszeit (stets freitags) werden in der Ortschaft zusätzlich Fenster geöffnet. So geschehen am vergangenen Freitag, kurz nach 18 Uhr, das zweite Mal. Um dabei zu sein, muss allerdings der Ort des Geschehens erraten werden. Die Aufgabe war selbst für wenig Eingeweihte relativ einfach zu lösen: Gesucht wurde der eiskälteste Platz mitten im Ort, wo das zweite Fenster ein Licht hervorbrachte, das verkündete: "Stern in finsterer Nacht." Nicht weniger als 80 Barleber fanden den Weg zur Eisdiele am Breiteweg, sangen gemeinsam mit dem Sternenträger "Wir sagen euch an den lieben Advent, sehet die 2. Kerze brennt..." Das geschah diesmal ohne Posaunen, denn es war eisig kalt und die Ventile der Instrumente drohten einzufrieren. Dann wurde das "Prophetenwort" aus dem Buch Jesaja zitiert. Der Geistliche Rat, Pfarrer Willi Kraning, sprach anschließend von den Dunkelheiten des Lebens, die wohl jeder kennt, und wie echter Trost daherkommt, denn "mit jedem kleinen Lichtlein will Gott die Dunkelheiten hell machen, deshalb ist Jesus der Gottessohn auf die Erde gekommen".

Anschließend wurde eines der bekanntesten Adventslieder "Macht hoch die Tür, die Tor macht weit" angestimmt. Und Pfarrer Kraning betonte, auch "deshalb feiern wir Weihnachten als Fest der Liebe."

Die Inhaberin der Eisdiele, Doreen Todzi, las danach das Gedicht "Bitte warten" von Josef Ernst und traf den Nerv der Kinder – die lernen noch Geduld mit Sehnsucht, während die meisten Erwachsenen sich der Hektik ergeben haben.

Die Konfirmanden der evangelischen Gemeinde teilten anschließend Schokoladengrüße vom Nikolaus aus während der katholische Pfarrer vom Bischof Nikolaus erzählte, "dessen Herz schon mit dem erfüllt war, das ihr noch erwartet".

Zum Abschluss wurde trotz eisiger Temperaturen erneut gesungen: "Alle Jahre wieder, kommt das Christuskind".

Womit zugleich die Neugier auf das dritte Fenster im Advent in Barleben geweckt wurde, das am 10. Dezember um 18 Uhr geöffnet werden soll. Hier das Rätsel für jene, die dabei sein wollen: Kinderlachen soll zu einem Adelshof führen.

 

Bilder