Steckby. Nicht nur für die Menschen, sondern auch für die Tierwelt ist der Winter nicht ganz einfach. So ruft der NABU Sachsen-Anhalt nun zur Vogelzählung vom 6. bis 9. Januar auf. Aus den Ergebnissen wollen die Forscher Rückschlüsse darüber gewinnen, wie sich der Klimawandel heute auf die Vogelwelt im Winter auswirkt. Gunthard Dornbusch von der Staatlichen Vogelschutzwarte in Steckby weiß: "Die Kälte macht ihnen nichts aus, aber das fehlende Futter ist entscheidend."

Die Vogelschutzwarte selbst ist dabei, mit 300 ehrenamtlichen Mitarbeiten den Vogelbestand zu erfassen. Allerdings geht es dabei mehr um seltene, ausgewählte und gefährdete Vogelarten. "Diese Zählungen dienen nicht dem Selbstzweck, sondern zum Erstellen der roten Liste und auch zum Ausweisen von Schutzgebieten", betont Dornbusch.

Der zweite kräftige Winter in Folge wird auch von den Vögeln nicht leicht wegzustecken sein. "Der Eisvogel hat das letzte Jahr schon nicht gut weggesteckt, in diesem Jahr wird es wahrscheinlich noch schlimmer", befürchtet Gunt-hard Dornbusch. Ähnlich geht es auch dem Zaunkönig. "Das sind Nahrungsspezialisten. Wenn sie bei dem vielen Schnee nichts finden gehen sie ein", erklärt der Ornithologe.

Heimische Vögel wie die Blau- oder Kohlmeise, der Haussperling oder die Amsel bleiben das ganze Jahr hier und trotzen Eis und Schnee. "Die Vögel haben sich angepasst und finden ihre Stellen, wo sie Futter bekommen", informiert Dornbusch.

Mit kleinen Zugaben können auch Menschen dazu beitragen, die Vögel über den Winter zu helfen. "Es ist nicht unumstritten, aber gegen die Winterfütterung ist nichts einzuwenden. Doch entschließt man sich zu füttern, sollte man das bis zum Ende des Winters auch durchziehen", appelliert Dornbusch. Entsprechende Vorräte sollten dann angelegt werden. "Nicht aufhören, nur weil die Packung leer ist. Die Vögel merken sich den Platz, wo es was gab."

Körner, Weichfutter oder Äpfelscheiben eignen sich sehr gut. "Verzichten sollte man auf Essensabfälle, Brot oder Kartoffeln. Darin sind Inhaltsstoffe, die die Vögel einfach nicht vertragen", weiß der Fachmann.

Wer sich an der Vogelzählung des NABU beteiligen möchte, kann sich auf der Internetseite des Naturschutzbundes nähere Informationen besorgen.

www.nabu-lsa.de