Das war letzte Weihnachten in Sachsen-Anhalt los:

Weihnachtsmarkt Wernigerode
Weihnachtsmarkt auf Schloss Hundisburg

Am kommenden Montag, 21. November, eröffnen der Weihnachtsmann und OB Lutz Trümper den 9. Magdeburger Weihnachtsmarkt. Bis zum 30. Dezember werden dann rund 1 Million Besucher auf dem Markt erwartet.

Magdeburg l Kurz die Gummierung abrubbeln und die Postkarte duftet nach Glühwein. 50000 davon wird Pro-M im Auftrag der Weihnachtsmarkt-GmbH in Sachsen-Anhalt und den Nachbar-Bundesländern verteilen und so Werbung für den 9. Magdeburger Weihnachtsmarkt machen. Am kommenden Montag wird das Winterspektakel eröffnet, gestern stellte die Weihnachtsmarkt-GmbH das Programm vor.

Dabei wartet man zuerst mit ein paar Zahlen auf: Wie im vergangenen Winter rechnet man mit rund einer Million Besucher. 135 Buden werden den Markt füllen, darunter 50 Händler, zehn Glühweinhütten, 53 Imbiss-Stände und 16 Schaustellerbetriebe (Riesenrad, Kinderkarussells und mehr). In der traditionellen Märchengasse sollen sechs Schaukästen zu finden sein, die zum einen neu gestaltet wurden und zum anderen alle einen regionalen Bezug haben. 3000 Weihnachtsbäume schmücken den Markt und der Lichtschmuck sei wieder deutlich verbessert worden, etwa mit insgesamt 45 leuchtenden Weihnachtsmarkt-Tannen-Logos. Der Glühwein-Preis liege zwischen 1 und 2,50 Euro, die Bratwurst werde 2,50 Euro kosten, die Portion Grünkohl sei ab 3 Euro zu haben. Also stabile Preise, wie im vergangenen Jahr, meinte Weihnachtsmarkt-GmbH-Geschäftsführer Fred Raabe.

Man setze bei der Programmgestaltung auf Bewährtes, gemischt mit Neuem, so Raabe. Es werde wieder ein Glühweinkönig gekürt, der in diesem Jahr erstmals allerdings von den Marktbesuchern mit gewählt werden könne. Die längste Stolle Sachsen-Anhalt soll am zweiten Weihnachtsfeiertag von einem musikalischen Überraschungs-Stargast angeschnitten werden, zwischen Allee-Center und Strombrücke ist ab dem 1. Dezember eine Eislaufbahn zu finden und es soll auch wieder ein verdienter Magdeburger Bürger mit der "Goldenen Tanne" des Weihnachtsmarktes ausgezeichnet werden. Dreh- und Angelpunkt des täglichen Bühnenprogramms ist der "Historische Weihnachtsmarkt" in der Hartstraße. "Dieser Teil bietet in diesem Jahr neue Kunsthandwerker-Stände und er wird durch eine ,Stadtmauer\' eingerahmt", sagt Fred Raabe. Konzerte, Märchenvorführungen, Gaukler- und Feuershows, ein Mittelalterabend und vieles mehr sollen auf der dortigen Bühne stattfinden.

Die Eröffnung am kommenden Montag soll für die Zuschauer auch "ein emotionales Erlebnis werden", verspricht Fred Raabe. Der Weihnachtsmann treffe mit seinem Gefolge gegen 16.30 Uhr ein, um 16.45 Uhr soll dann der bis dahin noch dunkle Markt auf einen Schlag erleuchtet werden. Von da an werde der Weihnachtsmarkt 38 Tage lang Magdeburgs Party-Meile Nummer eins sein.

Neu ist, und das gehört mit zum Marketing-Konzept des Marktes, dass eine Webcam, die an der Stadtsparkasse installiert ist, Bilder im Minutentakt auf die Internetseite www.weihnachtsmarkt-magdeburg.de überträgt. "Dann kann jeder kurz mal nachsehen, was auf dem Markt so los ist", meint Fred Raabe. Wichtig: Gesichter seien auf diesen Internet-Bildern nicht zu erkennen.

Den "Weihnachtstaler", neben dem Euro einziges Zahlungsmittel auf dem Markt, werde es ebenfalls wieder geben. Im vergangenen Jahr konnten davon 2000 Säckchen (15 Euro Wert pro Stück) verkauft werden. "Vor allem Unternehmen haben diese Säckchen für Werbezwecke oder Mitarbeiter-Feiern gekauft", berichtet Georg Bandarau, Geschäftsführer des Stadtmarketing-Vereins "Pro M", der die Werbung für den Weihnachtsmarkt übernommen hat.

Die Stadt Magdeburg und die IG Innenstadt sind ebenfalls Partner in der Weihnachtsmarkt-GmbH. Ordnungsbeigeordneter Holger Platz sagte gestern, die Stadt freue sich, dass es auch zum neunten Mal gelungen sei, einen attraktiven Weihnachtmarkt für die Magdeburger und ihre Gäste zu organisieren. Die Erfahrungen aus den vergangenen Jahren machten optimistisch, dass auch dieser Markt wieder ein voller Erfolg werde.

Arno Frommhagen, Sprecher der IG Innenstadt, bezeichnete den Weihnachtsmarkt als eine sehr wichtige Marketing-Veranstaltung, die viele Tausend Besucher aus dem ganzen Land nach Magdeburg locke.