Groß Germersleben (yhe) l Es ist juristisch nicht anfechtbar, dass Oliver Malina, Organisator rechter Konzerte, mit so großer Verzögerung die ausstehende Summe aus der Zwangsversteigerung des Groß Germersleber Schlosses beglichen hat. Das bestätigte auf Volksstimme-Nachfrage Tino Kleinert, Sprecher im Justizministerium Sachsen-Anhalt.

"Es ist deshalb rechtens, weil keine anderen Tatsachen geschaffen wurden. Sprich, es gab in der Zwischenzeit keine neuerliche Versteigerung oder Veräußerung an Dritte", so Kleinert. Die ursprüngliche Zahlungsfrist endete am 28. Mai, 10 Uhr. Gezahlt wurde dem Vernehmen nach erst im August.

Am Dienstagabend tagte in Groß Germersleben die Bürgerinitiative "Groß Germersleben gegen Rechtsrock". Auch wenn Malina nun rechtmäßiger Besitzer des Schlosses sei, wollen die Bürger, will die Bürgerinitiative auch in Zukunft zeigen: "Wir wollen hier keine Rechtsrockkonzerte, Nazis sind im Dorf nicht willkommen."