+++ Rotes Kreuz warnt davor, Deiche zu betreten: "Es besteht Lebensgefahr" +++

+++ In Magdeburg gilt ab Mittwoch 5 Uhr ein Sonderfahrplan der MVB. Diverse Umleitungen, Linie 8 fällt komplett wegen Hochwasser aus. +++

+++ Einschätzung des THW-Bundesverbandes vom Dienstagabend: "Im Osten spitzt sich die Lage zu." Einsatzschwerpunkt ist derzeit unter anderem Halle. Es drohe ein Deichbruch. +++

+++ Wasser sickert durch Gimritzer Damm in Halle, Sicherungsarbeiten laufen. +++

+++ Mal eine gute Nachricht: Die Deich-Sprengung bei Löbnitz/Pouch hat funktioniert. Seelhausener See Richtung Mulde ist entlastet. +++

+++ Halle sucht dringend Helfer am Passendorfer Damm +++

+++ Lage in Bitterfeld spitzt sich zu, ein Deichbruch kann nicht mehr ausgeschlossen werden. Die Einsatzkräfte werden von der Goitzsche zurückgezogen. +++

+++ Einsatzorte suchen Helfer: Hier gibt es die Übersicht. +++

+++ In Barby lief die Rettung von Akten auf Hochtouren, im Wissenschaftshafen Magdeburg wurde fleißig Sand geschippt. Hier klicken für die Bilder. +++

+++ Havelberg schaltet ab Mittwoch, 9 Uhr, ein Bürgertelefon unter
(039387) 765 30. Dann werden auch die Prioritäten für tiefgelegene Gebäude festgelegt +++

+++ Magdeburgs Oberbürgermeister Trümper: Für die kommenden Tage sind vorerst keine Evakuierungen vorgesehen +++

+++ Pegelprognose für Strombrücke in Magdeburg: Am Sonntag wird die Marke von 7,20 Metern erwartet +++

+++ Die evangelische Kirche Biederitz veranstaltet am 6. Juni um 18 Uhr einen Bittgottesdienst für die Bewahrung und Abwehr von Not durch das Hochwasser. +++

+++ Einen Teil seiner 400 Stunden gemeinnütziger Arbeit darf ein 25-Jähriger damit verbringen, Sandsäcke zu füllen. Er hatte eine Spielplatz in Gerwisch beinahe in die Luft gesprengt

+++ Magdeburg: Drachenbootregatta Uni-Open am 13. Juni auf Salber See abgesagt. +++

+++ Tangermünde: 120-Jahr-Feier der Ortsfeuerwehr Hämerten abgesagt bzw. verschoben. +++

+++ Magdeburg: Die SWM klemmt voraussichtlich am Mittwochvormittag im Herrenkrug und Rotehornpark ihre Anlagen ab. +++

+++ Jerichower Land sucht Helfer. Sie sollen sich in ihren Gemeinden melden. +++

+++ Uni Halle-Wittenberg stellt bis Freitag Lehrbetrieb ein; Studenten sollen beim Sichern der Deiche helfen, meint Rektor Udo Sträter. +++

+++ Schönebeck: Stadtwerke richten Krisenstab ein, Bürgertelefon und Notruf unter 03928 - 788-788; rund um die Uhr +++

+++ Magdeburg: Wobau richtet Krisenstab ein; Telefon 0391-610 44 44; rund um die Uhr; Bereitstellung von Quartieren +++

+++ Leservideos zum Hochwasser in Tangermünde jetzt online: www.volksstimme.de/flut2013 +++

+++ 16.30 Uhr - Jerichower Land: Katastrophenfall wird bereits Dienstag, 18 Uhr, ausgerufen. Grund: Damit kann der Kreis schneller handeln. +++

+++ Magdeburg: Freiwillige Feuerwehr Hannover mit 100 Mann im Einsatz; an den Messehallen werden Sandsäcke gefüllt. Unterstützung kommt von der Bundeswehr: 135 Soldaten sind als Helfer angekommen. +++

+++ Verbandsgemeinde Arneburg-Goldbeck (Landkreis Stendal) sucht Freiwillige für Deichwache und Füllen von Sandsäcken; Telefon: 039321 - 518-20/ -45/ -46/ -47, Email: ordnungsamt@arneburg-goldbeck.de

+++ Bürgertelefon von Sachsen-Anhalt: 0391-567 56 20; rund um die Uhr +++

+++ Magdeburger Notarzt erkundigt sich in Haldensleben nach möglichen freien Kapazitäten in Ohre-Klinikum für Patienten. Haldensleben wäre gerüstet. +++

+++ Handwerkskammer Magdeburg bietet Notquartiere, Parkplätze, Koordination von Hilfsangeboten und Beratung zu Schäden an; Telefon 0391-62 68-243, montags bis freitags 8 bis 17 Uhr. +++

+++ Alle Deiche werden halten, sagen Experten. +++

+++ Demkaer Deich wird fertig. +++

+++ Wir stehen vor schlimmster Herausforderung seit der Wende, meint Ministerpräsident Haseloff. Die Situation sei schwieriger und komplexer als 2002. +++

+++ 2500 Kräfte derzeit in Sachsen-Anhalt im Einsatz +++

+++ 3000 Soldaten aus Mecklenburg-Vorpommern sollen in Sachsen-Anhalt helfen. +++

+++ Magdeburg: Erste Gastronomie im Elbauenpark geschlossen. Weitere sollen morgen folgen. +++

+++ Magdeburg: Hochzeitspaar sagt Feier im Elbauenpark ab und verlegt Vermählung auf neuen Termin +++

+++ Finanzamt Magdeburg ab Donnerstag bis Montag geschlossen. Finanzamt Bitterfeld-Wolfen bereits heute 14 Uhr evakuiert. +++

+++ Stendal: Rolandfest am Wochenende nicht gefährdet. +++

+++ 15 Uhr - Jerichower Land: Kreistag findet Mittwoch planmäßig 17 Uhr in Genthin statt. +++

+++ Magdeburg: Hochwasserhöhepunkt für Sonntag mit 7,20 Meter erwartet. Das wären 40 Zentimeter mehr als 2002. Deiche seien aber sicher, meinte Umweltminister Hermann Onko Aeikens. +++

+++ Kunsthochschule Halle rechnet mit Millionenschaden nach Hochwasser. +++

+++ Ministerpräsident Reiner Haseloff will Deichbau in Sachsen-Anhalt beschleunigen und rechtliche Rahmen vereinfachen +++

+++ Jerichower Land ruft am Mittwoch, 8 Uhr, Katastrophenalarm aus +++

+++ Bürgerarbeiter füllen Sandsäcke in Havelberg. Weitere Helfer gesucht. +++

+++ Landkreis Börde: Landkreis lässt 10.000 Sandsäcke in Wolmirstedt füllen. Stadt und Gemeinde Elbe-Heide richten Wachlokale für Deichwachen ein. +++

+++ Regierungschef und Innenminister fahren am Nachmittag in die Hochwassergebiete. Sie wollen nach Halle, Zeitz, Bitterfeld und Dessau-Roßlau. +++

+++ Magdeburg: Montego-Beach-Club im Stadtpark sucht am Mittwoch freiwillige Helfer zum Befüllen von Sandsäcken. +++

+++ Wolmirstedt: Tierheim wird evakuiert. +++

+++ Magdeburg: Das Funkhaus wird geräumt. +++

+++ Elbdeich zwischen Aken und Breitenhagen (Salzlandkreis) auf einer Seite zu flach; 300.000 Sandsäcke müssen verbaut werden; Bundeswehr soll helfen. +++

+++ Magdeburg: Das große Hüpfen im Elbauenpark wird auf 14. Juli verschoben. +++
+++ Landkreis Börde: 10.000 Sandsäcke werden in Wolmirstedt gefüllt. Stadt und Gemeinde Elbe-Heide richten Wachlokale für Deichwachen ein. +++

+++ Landkreis Stendal: Aland-Abschlussbauwerk geschlossen. So kann das Alandwasser nicht mehr in die Elbe fließen. +++

+++ Magdeburg: Festung Mark verschiebt Termine für Golden Oldies Open-Air (neu: 14. September), Electro Swing Night und Tanz für Junggebliebene +++

+++ 13 Uhr - Genthin: Stadt bildet einen Krisenstab +++

+++ 12.30 Uhr - Deutsche Bahn: RE 10 und RE 11; Züge von Leipzig/Halle nach Eilenburg fahren wieder, es kann aber zu Verspätungen kommen. +++

+++ Stendal: Mittwoch, 8 Uhr, soll Katastrophenalarm ausgelöst werden +++

+++ Havelberg: Bootsbesitzer sollen ihre Boote auf der Havel sichern und festmachen. +++

+++ Magdeburg: Die Weiße Flotte verlegt ihre Angebote: Ab Donnerstag werden ab der Anlegestelle "Schiffshebewerk" im Mittellandkanal Schifffahrten angeboten. +++

+++ Havelberg: die Stadt lässt Wallanlagen rings um die Stadtinsel errichten. Damit soll die Altstadt geschützt werden. +++

+++ Die Elbfähre Sandau stellt am Mittwoch ihren Betrieb ein. Sie wird sicherheitshalber in den Schleusenkanal nach Havelberg gebracht. +++

+++ 12.30 Uhr - Schönebeck: Die Franz-Vollbring-Sporthalle wird für Evakuierung vorbereitet. +++

+++ 12.30 Uhr - Schönebeck: Der Stegbau im Bereich Elbbrücke-Kiebitzberg ist abgeschlossen. Dieser Steg wurde eine Etage höher als 2002 gebaut. +++

+++ Bernburg: Abi-Messe am 5. Juni wird verschoben +++

+++ Elb-Havel-Land: Der Feuerwehrausscheid im Löschangriff am Sonnabend in Schönhausen ist abgesagt. Alle Wehren sind in Bereitschaft +++

+++ Havelberg: Die Elbfähre Sandau wird zum Schutz vor dem Hochwasser in den Schleusenkanal nach Havelberg gebracht +++

+++ Magdeburg: Um 14 Uhr schließt der Sportpark im Herrenkrug, die Mitarbeiter räumen bereits aus, während einige Gäste noch trainieren +++

+++ Magdeburg: SCM-Sommerfest für 8. Juni abgesagt +++

+++ Magdeburg: Ab Mittwoch Notfahrplan der MVB, Hotline ab Mittwoch: 0800 - 548 12 45 +++

+++ Magdeburg - Heyrothsberge: Durchlass Schweinebrücke wird mit Sandsäcken verschlossen +++

+++ Schönebeck: Elbebadetag am 30. Juni abgesagt +++

+++ 11.30 Uhr - Magdeburg: Traditionelle Drachenbootregatta Uni-Open am 13. Juni auf dem Salbker See abgesagt +++

+++ Magdeburg: Ekmagadi – Kultur im Klosterbergegarten - am Wochenende abgesagt +++

+++310 Soldaten unterstützen Sachsen-Anhalt +++

+++ Gefangene aus Burg, Halle und Volkstedt helfen bei der Sicherung von Grundbuchakten in Barby +++

+++ 11 Uhr - Burg: Krisenstab Jerichower Land tagt +++

+++ Klärwerk Gerwisch wird gesichert. Hier werden die Abwasser von 230.000 Menschen aus Magdeburg und Umgebung gereinigt. +++

+++ Bedrohte Siedlung in Gerwisch mit Folienschläuchen und Sandsäcken gesichtert +++

+++ Mobile Deichanlage wird in Jerichow aufgebaut. +++

+++ Magdeburg: Dorffest in Randau (7. bis 9. Juni) abgesagt +++

+++ Calbe: Ortsteil Gottesgnaden steht vor möglicher Evakuierung +++

+++ Am Pappeldamm Calbe werden Sandsäcke verbaut +++

+++ Pegel bei Calbe (Saale) steigt 2 Zentimeter pro Stunde; Stand: 8,56 Meter +++

+++ Großdemo für Nordverlängerung A 14 am Sonnabend abgesagt +++

+++ Wildpark Weiße Warte bei Tangerhütte soll evakuiert werden. Tierparkleitung sucht Paten, die Tiere aufnehmen können; Telefon 03935 - 21 40 07 +++

+++ 11 Uhr - Schönebeck: Salzlandkreis ruft Katastrophenfall aus +++

+++ Magdeburg: Straßenbahnen fahren nur noch eingeschränkt. Linie 5 nur noch zwischen Olvenstedt und Messegelände, Linie 6 ab 12 Uhr nur noch zwischen Diesdorf und Messegelände. MVB muss ihre technischen Anlagen zwischen Messegelände und Herrenkrug sichern. +++

+++ Magdeburg: Auswärtige Hilfskräfte rücken mit Blaulicht zum Helfen an +++

+++ Händel-Festspiele in Halle abgesagt +++

+++ 10 Uhr - Landkreis Börde fährt Arbeit des Katastrophenschutzes hoch, Bürgertelefon wird ab Mittag geschaltet 03904-72 40 38 10 +++

+++ Ministerpräsident lässt Krisenstab der Landesregierung einrichten +++

+++ Hochschulbündnis Sachsen-Anhalt sagt Großdemo gegen die Hochschulkürzungen am 12. Juni vor der Landtagssitzung in Magdeburg ab. Es sollen nur kleine Aktionen stattfinden. +++

+++ 8.15 Uhr - Halle: Verkehrschaos - Glauchaer Platz ist überflutet. +++

+++ 6.15 Uhr - Magdeburg: Pegel an der Strombrücke 4,65 Meter. Normal sind hier 1,95 Meter. Gegenüber derselben Zeit am Vortag stieg das Wasser damit um 25 Zentimeter. +++

+++ 6 Uhr - Magdeburg: Katastrophenfall in Magdeburg ausgerufen +++

+++ Bürgertelefon Bitterfeld – Wolfen: 03494 6660 142 +++

+++ Evakuierung des Ortsteils Bitterfeld östlich der Bahnlinie angeordnet. Es sei damit zu rechnen, dass die Fluten der Goitzsche bis nach Bitterfeld vordringen, teilte der Landkreis Anhalt-Bitterfeld mit. +++

+++ In der Nacht musste der für den Schutz von Halle-Neustadt wichtige Gimritzer Damm verstärkt werden. 100.000 befüllte Sandsäcke würden dazu aus dem Raum Hannover nach Halle gebracht +++

+++ Magdeburg: Freitag wird ein Pegelstand von 7,43 Meter erwartet. +++

 

Land unter in Hohenwarthe

Volksstimme-Mitarbeiter Thomas Drechsel ist am Freitag über das Hochwassergebiet geflogen. Hier seine Fotos aus dem Bereich Hohenwarthe.

  • Hohenwarthe

    Hohenwarthe
    Quelle: Thomas Drechsel

  • Hohenwarthe

    Hohenwarthe
    Quelle: Thomas Drechsel

  • Hohenwarthe

    Hohenwarthe
    Quelle: Thomas Drechsel

  • Hohenwarthe

    Hohenwarthe
    Quelle: Thomas Drechsel

  • Hohenwarthe

    Hohenwarthe
    Quelle: Thomas Drechsel

  • Hohenwarthe

    Hohenwarthe
    Quelle: Thomas Drechsel

  • Hohenwarthe

    Hohenwarthe
    Quelle: Thomas Drechsel

  • Hohenwarthe

    Hohenwarthe
    Quelle: Thomas Drechsel

  • Hohenwarthe

    Hohenwarthe
    Quelle: Thomas Drechsel

  • Hohenwarthe

    Hohenwarthe
    Quelle: Thomas Drechsel

Arbeit an den Barrieren vom Schleinufer

Magdeburg (ri) l Das Wasser drückt sich unter den Sandsackwällen in den tiefgelegenen Gebieten Magdeburgs. Volksstimme-Redakteur Peter Ließmann war am Schleinufer. Die Hauptverkehrsstraße im Osten des Stadtzentrums war überflutet worden.

  • Einsatz am Sandsackwall am Schleinufer.

    Einsatz am Sandsackwall am Schleinufer.
    Quelle: Peter Ließmann

  • Einsatz am Sandsackwall am Schleinufer.

    Einsatz am Sandsackwall am Schleinufer.
    Quelle: Peter Ließmann

  • Einsatz am Sandsackwall am Schleinufer. Foto: Peter Ließmann

Einsatz am Sandsackwall am Schleinufer. Foto: Peter Ließmann

    Einsatz am Sandsackwall am Schleinufer. Foto: Peter Ließmann Einsatz am Sandsackwall...

  • Einsatz am Sandsackwall am Schleinufer.

    Einsatz am Sandsackwall am Schleinufer.
    Quelle: Peter Ließmann

  • Einsatz am Sandsackwall am Schleinufer. Foto: Peter Ließmann

    Einsatz am Sandsackwall am Schleinufer. Foto: Peter Ließmann

  • Einsatz am Sandsackwall am Schleinufer. Foto: Peter Ließmann

    Einsatz am Sandsackwall am Schleinufer. Foto: Peter Ließmann

  • Einsatz am Sandsackwall am Schleinufer. Foto: Peter Ließmann

    Einsatz am Sandsackwall am Schleinufer. Foto: Peter Ließmann

  • Einsatz am Sandsackwall am Schleinufer. Foto: Peter Ließmann

    Einsatz am Sandsackwall am Schleinufer. Foto: Peter Ließmann

  • Einsatz am Sandsackwall am Schleinufer. Foto: Peter Ließmann

    Einsatz am Sandsackwall am Schleinufer. Foto: Peter Ließmann

  • Einsatz am Sandsackwall am Schleinufer. Foto: Peter Ließmann

    Einsatz am Sandsackwall am Schleinufer. Foto: Peter Ließmann

  • Einsatz am Sandsackwall am Schleinufer. Foto: Peter Ließmann

    Einsatz am Sandsackwall am Schleinufer. Foto: Peter Ließmann

  • Einsatz am Sandsackwall am Schleinufer. Foto: Peter Ließmann

    Einsatz am Sandsackwall am Schleinufer. Foto: Peter Ließmann

  • Einsatz am Sandsackwall am Schleinufer. Foto: Peter Ließmann

    Einsatz am Sandsackwall am Schleinufer. Foto: Peter Ließmann

  • Einsatz am Sandsackwall am Schleinufer. Foto: Peter Ließmann

    Einsatz am Sandsackwall am Schleinufer. Foto: Peter Ließmann

  • Einsatz am Sandsackwall am Schleinufer. Foto: Peter Ließmann

    Einsatz am Sandsackwall am Schleinufer. Foto: Peter Ließmann

  • Einsatz am Sandsackwall am Schleinufer. Foto: Peter Ließmann

    Einsatz am Sandsackwall am Schleinufer. Foto: Peter Ließmann

  • Einsatz am Sandsackwall am Schleinufer. Foto: Peter Ließmann

    Einsatz am Sandsackwall am Schleinufer. Foto: Peter Ließmann

  • Einsatz am Sandsackwall am Schleinufer. Foto: Peter Ließmann

    Einsatz am Sandsackwall am Schleinufer. Foto: Peter Ließmann

Hochwasser zwischen Sternbrücke, Klosterbe...

Magdeburg. Nicht mehr viel Platz ist zwischen dem Elbespiegel und der Uferpromenade an der Strombrücke. Weiter im Süden stehen in Buckau bereits der Klosterbergegarten und der Mückenwirt unter Wasser. Hier einige Impressionen.

  • Mückenwirt unter Wasser.

    Mückenwirt unter Wasser.
    Quelle: Matthias Stoffregen

  • Fährhaus Buckau.

    Fährhaus Buckau.
    Quelle: Matthias Stoffregen

  • Hochwasser rund um die Hubbrücke.

    Hochwasser rund um die Hubbrücke.
    Quelle: Martin Rieß

  • Hochwasser rund um die Hubbrücke.

    Hochwasser rund um die Hubbrücke.
    Quelle: Martin Rieß


  • Quelle: Matthias Stoffregen

  • Buckauer Fähranleger

    Buckauer Fähranleger
    Quelle: Matthias Stoffregen

  • Donnerstagmorgen: Der Klosterbergegarten läuft mit Wasser voll.

    Donnerstagmorgen: Der Klosterbergegarten läuft mit Wasser voll.
    Quelle: Martin Rieß

  • Donnerstagmorgen: Der Klosterbergegarten läuft mit Wasser voll.

    Donnerstagmorgen: Der Klosterbergegarten läuft mit Wasser voll.
    Quelle: Martin Rieß

  • Hochwasser zwischen Klosterbergegarten und Mückenwirt.

    Hochwasser zwischen Klosterbergegarten und Mückenwirt.
    Quelle: Martin Rieß

  • Hochwasser zwischen Klosterbergegarten und Mückenwirt.

    Hochwasser zwischen Klosterbergegarten und Mückenwirt.

  • Blick zum Dom.

    Blick zum Dom.
    Quelle: Matthias Stoffregen

  • Buckauer Fähranleger.

    Buckauer Fähranleger.
    Quelle: Matthias Stoffregen

  • Elbelandhaus.

    Elbelandhaus.
    Quelle: Matthias Stoffregen

  • Hochwasser rund um die Hubbrücke.

    Hochwasser rund um die Hubbrücke.
    Quelle: Martin Rieß

  • Hochwasser rund um die Hubbrücke.

    Hochwasser rund um die Hubbrücke.
    Quelle: Martin Rieß

  • Donnerstagmorgen: Der Klosterbergegarten läuft mit Wasser voll.

    Donnerstagmorgen: Der Klosterbergegarten läuft mit Wasser voll.
    Quelle: Martin Rieß

  • Donnerstagmorgen: Der Klosterbergegarten läuft mit Wasser voll.

    Donnerstagmorgen: Der Klosterbergegarten läuft mit Wasser voll.
    Quelle: Martin Rieß

  • Hochwasser rund um die Hubbrücke.

    Hochwasser rund um die Hubbrücke.
    Quelle: Martin Rieß

  • Vorbereitungen auf das Hochwasser im Bereich der Klinkemündung in die Elbe.

    Vorbereitungen auf das Hochwasser im Bereich der Klinkemündung in die Elbe.
    Quelle: Martin Rieß

  • Donnerstagmorgen: Der Klosterbergegarten läuft mit Wasser voll.

    Donnerstagmorgen: Der Klosterbergegarten läuft mit Wasser voll.
    Quelle: Martin Rieß

  • Donnerstagmorgen: Der Klosterbergegarten läuft mit Wasser voll. Foto: Martin Rieß

    Donnerstagmorgen: Der Klosterbergegarten läuft mit Wasser voll. Foto: Martin Rieß

  • Hochwasser rund um die Hubbrücke. Foto: Martin Rieß

    Hochwasser rund um die Hubbrücke. Foto: Martin Rieß

  • Donnerstagmorgen: Der Klosterbergegarten läuft mit Wasser voll. Foto: Martin Rieß

    Donnerstagmorgen: Der Klosterbergegarten läuft mit Wasser voll. Foto: Martin Rieß

  • Klosterbergegarten.

    Klosterbergegarten.
    Quelle: Matthias Stoffregen

  • Buckauer Fähranleger.

    Buckauer Fähranleger.
    Quelle: Matthias Stoffregen

  • Donnerstagmorgen: Der Klosterbergegarten läuft mit Wasser voll. Foto: Martin Rieß

    Donnerstagmorgen: Der Klosterbergegarten läuft mit Wasser voll. Foto: Martin Rieß

  • Buckauer Elbpromenade. Foto: Matthias Stoffregen

    Buckauer Elbpromenade. Foto: Matthias Stoffregen

  • Hochwasser zwischen Klosterbergegarten und Mückenwirt. Foto: Martin Rieß

    Hochwasser zwischen Klosterbergegarten und Mückenwirt. Foto: Martin Rieß

  • Hochwasser rund um die Hubbrücke. Foto: Martin Rieß

    Hochwasser rund um die Hubbrücke. Foto: Martin Rieß

  • Biergarten am Elbelandhaus in Buckau. Foto: Matthias Stoffregen

    Biergarten am Elbelandhaus in Buckau. Foto: Matthias Stoffregen

  • Hochwasser rund um die Hubbrücke. Foto: Martin Rieß

    Hochwasser rund um die Hubbrücke. Foto: Martin Rieß

  • Hochwasser rund um die Hubbrücke. Foto: Martin Rieß

    Hochwasser rund um die Hubbrücke. Foto: Martin Rieß

  • Foto: Matthias Stoffregen

    Foto: Matthias Stoffregen

  • Hochwasser rund um die Hubbrücke. Foto: Martin Rieß

    Hochwasser rund um die Hubbrücke. Foto: Martin Rieß

  • Mückenwirt. Foto: Matthias Stoffregen

    Mückenwirt. Foto: Matthias Stoffregen

  • Donnerstagmorgen: Der Klosterbergegarten läuft mit Wasser voll. Foto: Martin Rieß

    Donnerstagmorgen: Der Klosterbergegarten läuft mit Wasser voll. Foto: Martin Rieß

  • Donnerstagmorgen: Der Klosterbergegarten läuft mit Wasser voll. Foto: Martin Rieß

    Donnerstagmorgen: Der Klosterbergegarten läuft mit Wasser voll. Foto: Martin Rieß

  • Vorbereitungen auf das Hochwasser im Bereich der Klinkemündung in die Elbe. Foto: Martin Rieß

    Vorbereitungen auf das Hochwasser im Bereich der Klinkemündung in die Elbe. Foto: Martin Rieß

  • Hochwasser zwischen Klosterbergegarten und Mückenwirt. Foto: Martin Rieß

    Hochwasser zwischen Klosterbergegarten und Mückenwirt. Foto: Martin Rieß

  • Donnerstagmorgen: Der Klosterbergegarten läuft mit Wasser voll. Foto: Martin Rieß

    Donnerstagmorgen: Der Klosterbergegarten läuft mit Wasser voll. Foto: Martin Rieß

  • Hochwasser rund um die Hubbrücke. Foto: Martin Rieß

    Hochwasser rund um die Hubbrücke. Foto: Martin Rieß

  • Hochwasser zwischen Klosterbergegarten und Mückenwirt. Foto: Martin Rieß

    Hochwasser zwischen Klosterbergegarten und Mückenwirt. Foto: Martin Rieß

  • Vorbereitungen auf das Hochwasser im Bereich der Klinkemündung in die Elbe. Foto: Martin Rieß

    Vorbereitungen auf das Hochwasser im Bereich der Klinkemündung in die Elbe. Foto: Martin Rieß

  • Donnerstagmorgen: Der Klosterbergegarten läuft mit Wasser voll. Foto: Martin Rieß

    Donnerstagmorgen: Der Klosterbergegarten läuft mit Wasser voll. Foto: Martin Rieß

  • Hochwasser rund um die Hubbrücke. Foto: Martin Rieß

    Hochwasser rund um die Hubbrücke. Foto: Martin Rieß

  • Donnerstagmorgen: Der Klosterbergegarten läuft mit Wasser voll. Foto: Martin Rieß

    Donnerstagmorgen: Der Klosterbergegarten läuft mit Wasser voll. Foto: Martin Rieß

  • Fähranleger Buckau. Foto: Matthias Stoffregen

    Fähranleger Buckau. Foto: Matthias Stoffregen

  • Hochwasser zwischen Klosterbergegarten und Mückenwirt. Foto: Martin Rieß

    Hochwasser zwischen Klosterbergegarten und Mückenwirt. Foto: Martin Rieß