+++ 23.30 Uhr - Magdeburg: Im Laufe des Tages wurde auch am Pegel Magdeburg-Strombrücke der Höchster Schifffahrtswasserstand, bis zu dem Schifffahrt zulässig ist, überschritten. Er liegt bei 5,50 Meter. +++

+++ 23.10 Uhr - Magdeburg: Während in Magdeburg auf dem Werder entlang der Alten Elbe bereits ein Sandsackwall aufgetürmt ist, laufen auf der anderen Flussseite die Arbeiten: Über mehrere Hundert Meter werden in der Nacht an der Turmstraße Barrieren aufgetürmt. Hier befinden sich das Wohngebiet Heumarkt, mehrere Ministerium und das Hemholtz-Institut. +++

+++ 23:00 Uhr - Magdeburg: Oberbürgermeister Lutz Trümper dankt 1000 freiwilligen Helfern, die sich bisher am Bürgertelefon (0391) 5407777 haben registrieren lassen. "Auch wenn wir nicht jeden von Ihnen sofort einsetzen können: Alle Helfer sind registriert und wir werden auf Sie zurückkommen, wann immer wir Verstärkung brauchen", sagt das Magdeburger Stadtoberhaupt. +++

+++ 22:20 Uhr - Nachbarschaftshilfe aus der Partnerstadt: Der Braunschweiger Eintracht-Fan Frank "Franky" Scheufele ruft zur Aktion "Eintracht-Fans helfen Magdeburg" auf: "Jeder der sich an dieser Stelle dazu aufgerufen fühlt, soll sich am Freitag in Braunschweig gegen 18 Uhr an der Tankstelle an der Hamburger Straße einfinden. Von dort aus geht der Autokorso in Richtung Magdeburg los. Mitbringen sollte man alles, was in einem Flutgebiet von nutzen sein kann. Gummistiefel, Decken, wasserfeste Kleidung und Mückenspray sind nicht unbedingt die schlechteste Idee." +++

+++ 22:00 Uhr Pegelstand Magdeburg Strombrücke 5,72 Meter. +++

+++ Die MZ meldet, dass im Tiergarten Bernburg sieben der acht Hirsche ertrunken sind. Die Wildschweine sollen noch am Leben sein. +++

+++ Das Magdeburger Pflegezentrum an der Elbe, eine von einer gemeinnützigen GmbH betriebene Einrichtung, sucht Notbetten und Matratzen – für die Mitarbeiter, die im Haus bleiben wollen, um die 70 Betreuten zu versorgen. Telefon 0391 - 408 23 20. +++

+++ Der Pegel Halle-Trotha ist unter die Acht-Meter-Marke gesunken. Damit hat der Pegel in fünf Stunden rund zehn Zentimeter an Höhe verloren. Von Entwarnung kann keine Rede sein +++

+++ Feuerwehr Düsseldorf meldet auf Facebook, auf dem Weg nach Magdeburg zu sein - mit 140.000 Sandsäcken im Gepäck. +++

+++ Wettkampf der Werfer in Schönebeck am Freitag ist wegen des Hochwassers abgesagt +++

+++ Feuerwehr in Magdeburg bittet: Freiwillige Helfer sollen sich nicht unter Notrufnummer 112 melden, die ist "nur für echte Notfälle". +++

+++ Pegel Calbe bei 9,38 Meter: So hoch war die Saale noch nie. Krisenstab sagt: Pappeldamm muss weiter erhöht werden. Hier Bilder vom Hochwasser in Calbe +++

+++ Vorschlag von Chefplaner Wolfgang Rauls: Sachsen-Anhalt-Tag in Gommern soll Benefiz-Veranstaltung für Hochwasser-Opfer im Land werden +++

+++ Magdeburgs Pegel seit 7 Uhr um 47 Zentimeter gestiegen +++

+++ 155 Soldaten unterstützen in Kürze Möckerns Feuerwehrreserve am Deich Richtung Plötzky (Salzlandkreis). 1,3 Kilometer Deich müssen um 30 Zentimeter erhöht werden. +++

+++ In Halle wird wegen des Hochwassers das Trinkwasser gechlort +++

+++ Magdeburger Studenten funktionieren Beachvolleyballfeld zu Sandsackschutzwall um +++

+++ Porsche-Werk in Leipzig stellt wegen Hochwasser die Produktion ein, Transportzüge können Hochwasser-Region in Tschechien nicht passieren +++

+++ Deichbruch in Halle weiter möglich: Oberbürgermeister Bernd Wiegand sagt: "Es wabbelt alles, nicht nur der Damm, sondern auch die Straße." +++

+++ Kreisbauernverband Ostaltmark will Tiere aus Überschwemmungsgebieten aufnehmen, Kontakt unter (03901) 47 16 33 +++

+++ Bahnverkehr in Sachsen-Anhalt weiter eingeschränkt, zum Teil auch kein Ersatzverkehr mit Bussen möglich +++

+++ Wer im Jerichower Land beim Sandsackbefüllen helfen will, findet hier die Anlaufstellen +++

+++ MVB haben jetzt Sonderfahrplan auch für den Nachtverkehr +++

+++ Im Wildpark Weißewarte bei Tangerhütte sind inzwischen fast alle Tiere evakuiert +++

+++ Aktuelle Pegel-Schätzungen für Sonntag 6 Uhr: in Magdeburg bis 7,20 Meter; Niegripp 9,10 Meter; Tangermünde 7,65 Meter +++

+++ Magdeburg: Kita Friedensweiler benötigt Sandsäcke; zum Waldsee +++

+++ Lkw dürfen auch Sonntag fahren. Verkehrsminister Webel verfügt Ausnahme vom Sonn- und Feiertagsfahrverbot. +++

+++ Zielitz: Schricker Schützen sagen Schützenfest ab +++

+++ Magdeburg: Stadtteilfest in Reform abgesagt. +++

+++ Jerichower Land: Deiche sind für Hochwasser gerüstet, schätzt die Kreisverwaltung ein. +++

+++ 16 Uhr - Genthin: Nach Kinderkrankenheiten läuft Kriesenstab in Genthin gut an. 15 Helfer füllen 2000 Sandsäcke. Donnerstag sollen 5000 Sandsäcke aus Dresden angeliefert werden. +++

+++ Tangermünde: Hobbyfilmer Thomas Hahndorf hat sich in Tangermünde umgeschaut und zwei Videos gedreht. +++

+++ Deutsche Bahn richtet im Bereich Schönebeck/Frohse eine Langsamfahr-Strecke (50km/h) ein. +++

+++ Jerichower Land: Kreistag kommt heute 17 Uhr zusammen. Nichtöffentlich geht es auch um Antrag, Debatte um Landrat Lothar Finzelberg zu beenden. +++

+++ Havelberg: Es werden Paletten für den Transport von Sandsäcken benötigt, Mischplatz am Ortsausgang Richtung Sandau, Telefon 0171 - 810 72 84. +++

+++ Landkreis Stendal: Straße zwischen Demker und Elversdorf gesperrt. +++

+++ Landesschulamt richtet Hotline ein; Telefon 0345 - 514 20 24, mobil 0171 - 1 61 01 69 +++

+++ Halle-Neustadt: Schulen bis Freitag geschlossen. +++

<6>+++ Ministerpräsident Reiner Haseloff im Hochwassergebiet unterwegs. Er wird in Bitterfeld-Wolfen und Meuselko erwartet. In Meuselko wa rheute Morgen ein Damm gebrochen. +++

+++ Magdeburg: Ökumenischer Bittgottesdienst am Donnerstag, 18 Uhr, im Magdeburger Dom. +++

+++ Fähren Räbel, Sandau und Grieben fahren nicht mehr. +++

+++ Landkreis Stendal: Kompletter Elbradwanderweg im Kreis gesperrt. +++

+++ 14.25 Uhr - Magdeburg: Pegelstand Petrieförder 5,39 Meter +++

+++ Fußball: Alle geplanten Spiele auf Landesebene abgesagt. Im Nachwuchsbereich sollen die meisten Spiele stattfinden. Polytan-Pokal der Frauen abgesagt. +++

<7>+++ Zeltlager der Jugendfeuerwehren in Möringen abgesagt. +++

+++ Bitterfeld: Umweltminister Aeikens heute 17 Uhr in Bitterfeld-Wolfen erwartet. +++

+++ Schönebeck: Unbekannte zerstören mobile Schutzanlagen am Elbufer +++

+++ Sachsen-Anhalt sagt Ministerkonferenz ab. Die Tagung der der Gleichstellungs- und Frauenminister sollte am 19. und 20. Juni im Herrenkrug stattfinden. +++

+++ Deichlücke bei Demker soll in der Nacht zum Donnerstag geschlossen sein. Grundfläche bereits fertigt, jetzt geht es in die Höhe. +++

<8>+++Schönebeck: Bürgermeister bleibt trotz Hochwasser bis Montag im Urlaub. +++

+++ Tangermünde: Feuerwehrleute aus der Partnerstadt Minden helfen in Tangermünde, den Deich am Kinderheim bei Köckte zu sichern. +++

+++ Magdeburg: MOVEMENT DANCE THEATER am 9. Juni im Alten Theater Magdeburg wird verschoben; bei Fragen Telefon 0391 - 60 78 37 38 oder per E-Mail an info@movement-academy.de +++

+++ Magdeburg: Auf dem Campus Herrenkrug werden noch Schaufeln benötigt. +++

+++ Unterführung des Mittellandkanals zwischen Glindenberg und Magdeburg-Rothensee ab Nachmittag gesperrt. +++

<9>+++ Landkreis Stendal: Elb-Pegel steigt schneller als erwartet, in Wahrenberg sollen Deichwachen bereits ab Donnerstag, 9 Uhr, eingesetzt werden; Freiwillige gesucht. +++

+++ Alten- und Servicezentrum Cracau bleibt ab Donnerstag geschlossen. Mitarbeiter wollen Hab und Gut in der Einrichtung schützen. +++

+++ Bund Katholische Jugend sucht Freiwillige, die nach dem Hochwasser beim Beseitigen der Schäden im Bistum Magdeburg helfen; 72-Stunden-Aktion vom 13. bis 16. Juni geplant; Telefon 0391 - 59 61-108/ -113. +++

+++ Magdeburg: Erste MVB-Automaten außer Betrieb. Fahrscheine gibt es in allen Bussen und Bahnen. +++

+++ Situation an Bode und Wipper entspannt. Staßfurt rechnet aber mit leichtem Rückstau. +++

+++ Calbe: Pegelstand der Saale 9,22 Meter. Das ist 8 Zentimeter höher als der höchste bisher gemessene Stand von 1947. +++

+++ 13.30 Uhr - Calbe: Schulbetrieb wird eingestellt, da die Schülerberförderung nicht mehr sicher gestellt ist. +++

+++ Schönebeck: Werfer-Meeting am Freitag abgesagt. +++

+++ Musikschultages des Landes am 14. und 15. Juni abgesagt. +++

+++ Magdeburg: Tankstelle an Rogätzer Straße geschlossen. +++

+++ Deichbruch heute Morgen an Schwarzer Elster bei Premsendorf im Landkreis Wittenberg; Landkreis ruft 11.50 Uhr Katastrophenalarm aus. +++

+++ Halle: Lage spitzt sich zu, 30.000 Menschen sollen Häuser verlassen, Wasserstand der Saale bei 8,07 Meter. +++

+++ Burg: Am Donnerstag, ab 8 Uhr, werden in den Ortschaften Niegripp, Schartau, Parchau und Ihleburg Sandsäcke gefüllt. Helfer werden gesucht. Kontakt hier +++

+++ Elberadweg bei Wittenberge zwischen Hinzdorf und Wentdorf ab Donnerstag gesperrt. +++

+++ Gommern benötigt 25.000 Sandsäcke, Kristenstab kommt 13 Uhr zusammen. +++

+++ Magdeburg: Mit Holzbänken und Sandsäcken wird am Adolf-Mittag-See Wall errichtet, um Gastronomie zu retten. +++

+++ Bernburg: Salzlandkreis bittet Helfer, sich in Rathäusern oder bei Einsatzleitern zu melden statt selbständig in Einsatzgebiete zu fahren. Es gebe bereits Probleme durch zugeparkte Zufahrtsstraßen. +++

+++ Schönebeck: Firmen im Gewerbegebiet Barbyer Straße evakuieren und sichern ihre Gebäude. +++

+++ Bundeswehr in Groß Rosenburg eingetroffen: Soldaten helfen bei der Erhöhung des Deiches zwischen Aken und Breitenhagen. +++

+++ Magdeburg: Studentenwerk benötigt keine Hilfe mehr beim Ausräumen der Kühlwaren aus der Mensa. +++

+++ Magdeburg: Brücke am Wasserfall gesperrt. +++

+++ 11.39 Uhr - Genthin: Stadt organisiert Feuerwehren neu, ein Teil geht ins Hochwasser, Rest bleibt für Brandschutz. +++

+++ Burg: Stadt sucht Deichwachen für etwa 21 Kilometer langen Elbabschnitt, Telefon 03921 - 92 12 16, Email: simone.luengen@stadt-burg.de. +++

+++ Magdeburg: Telefonseelsorge sagt Feier zum 20-jährigen Bestehen am 8. Juni ab. +++

+++ Barleben: Oldtimertour "Ohre-Classic" findet am Sonnabend statt, allerdings führt Route nach Haldensleben statt Magdeburg. +++

+++ 11.26 Uhr - Dessau-Roßlau: Finanzamt ab sofort bis einschließlich Montag nicht erreichbar. +++

+++ Egeln/Aken: Männertag des Kirchenkreises am 8. Juni abgesagt. +++

+++ Auch der THW aus Salzwedel hilft seit heute im Kieswerk Magdeburg-Rothensee. +++

+++ Magdeburg: Studentenwerk Magdeburg benötigt dringend Kühltransporter in Größe eines VW-Busses für Auslagerung von
Gefriergut aus der Mensa Herrenkrug, für Mittwoch und Donnerstag; Telefon 0391 - 671 15 45. +++


+++ Jerichower Land: Bürgertelefon eingerichtet: 03921 - 949-3824, /-3804, /-3802 +++

+++ Schönebeck: SoleCup am Freitag abgesagt. +++

+++ Sandau: Einwohner können sich Donnerstag, 18 Uhr, im Rathaus über die Situation im Ort erkundigen; Stadtratssitzung wird verschoben. +++

+++ 10.42 Uhr - Genthin: Stadt sucht Helfer fürs Befüllen von Sandsäcken, 11 bis 17 Uhr, Fabrikstraße 32; 5000 Säcke müssen vorbereitet werden. +++

+++ Landkreis Börde ruft ab sofort Katastrophenfall aus. Ab Glindenberg soll Deich auf drei Kilometer Länge verstärkt werden. +++

+++ 10.32 Uhr - Altmark: Umweltminister Aeikens verlässt wegen des Hochwassers vorzeitig die Drömlingskonferenz. +++

+++ 10.30 Uhr - Lostau: Zur Deichsicherung wird Erde aus Renaturierungsprojekt alter Elbarm genutzt. +++

+++ Walternienburg richtet Einsatzzentrale für das Zerbster Land ein. +++

+++ 10.30 Uhr - Burg: Krankenhaus Jerichower Land sagt Tag der offenen Tür am 8. Juni ab. +++

+++ Magdeburg: An der Hochschule MD-Stendal (Herrenkrug) fallen ab Mittwoch 14 Uhr alle Lehrveranstaltungen aus. Dies gilt bis einschließlich Sonntag und auch für Sport- und Campusfest sowie das Familienfest. +++


+++ Havelberg: Deichwachen ab Freitag, Freiwillige gesucht; auch zum Füllen der Sandsäcke; Telefon 0171/810 72 84 oder direkt am Mischplatz Ortsausgang Richtung Sandau. +++

+++ Halle: Druck auf Dämme nimmt zu. Einige Einwohner von Halle-Neustadt sollten ihre Keller sichern und ihre Häuser verlassen, empfiehlt die Stadt. +++

+++ Magdeburg: Stadt rechnet nicht mit Überflutung der Deiche. Alle Bewohner können bislang zuhause bleiben. +++

+++ Deiche in Magdeburg dürfen nicht mehr betreten werden. Ordnungsamt kontrolliert, ob sich alle daran halten, meldet die Stadt. +++

+++ Landkreis Stendal: Einwohner von Werder und Scharpenlohe mauern ihre Fenster zu. Eine Evakuierung könnte folgen. +++

+++ Rund 1200 Soldaten in Sachsen-Anhalt im Einsatz, davon etwa 130 in Magdeburg, 150 in Aken und 180 direkt in Dessau. Sie helfen beim Füllen, Transportieren und Verbauen von Sandsäcken. +++

+++ Magdeburg: Beachparty am 13. Juni in Montego-Beach-Club abgesagt +++ Kinderartikelbörse am 8. Juni im Familienhaus abgesagt +++ Spielplatzfest in Rothensee am Wochenende abgesagt +++

+++ Bernburg sucht dringend Helfer. Sie sollen mit Schippe zur Marienkirche am Altstädter Kirchhof kommen. Dort werden Sandsäcke gefüllt. +++

+++ Calbe: Alarmstufe 4 - Saale steigt auf 9,09 Meter an; Pumpen sollen Ortsteil Gottesgnaden vor Überflutung schützen +++

+++ Halle: Konservatorium Georg Friedrich Händel schließt Außenstelle in Halle-Neustadt. Hauptstelle bleibt geöffnet. +++

+++ Halle: Mehr Sandsäcke werden gebraucht. Deshalb schneidern Studenten aus Rest-Stoffen neue Säcke. +++

+++ Der neue Deich in Biederitz muss erhöht werden, um 50 Zentimeter. +++

+++ 8.45 Uhr - Pretzien: Steinhafenfest am 8. und 9. Juni verschoben. +++

+++ 8.15 Uhr - Magdeburg: Zufahrt zum Wissenschaftshafen ab Koszlowskistraße gesperrt. Einfahrt nur noch für Einsatzkräfte und Anlieger. +++

+++ 7 Uhr - Magdeburg: Pegel an der Strombrücke: 5,15 Meter +++

+++ Keine Entlastung durch Deich-Sprengung in Bitterfeld. Druck auf den Seelhausener See sei zwar nicht mehr so groß. Er fülle sich aber immer noch. +++

+++ Polizei bittet Fans: Nicht mit Auto zum Ballack-Abschiedsspiel am Mittwochabend. Das Leipziger Stadion befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Elsterbecken. Gegen Mittag soll endgültig klar sein, ob die Fußball-Party steigen kann +++

+++ Saale steigt bei Halle auf mehr als acht Meter. +++

+++ Saale-Pegel bei Bernburg hat 5,89 Meter erreicht +++

+++ Dammbruch scheint sich nicht zu bestätigen, Lage vor Ort bleibt aber kritisch. +++

+++ Gimritzer Damm in Halle gebrochen, heißt es gerade bei Twitter. Bisher keine offizielle Bestätigung. +++

+++ Studenten der Unis in Magdeburg und Halle schieben Nachtschichten, um Sandsäcke zu füllen +++

+++ Für Sachsen ist Starkregen angekündigt, in Sachsen-Anhalt könnten am Mittwoch bis zu 20 Liter pro Quadratmeter fallen. +++

+++ Pegelstände in Halle haben inzwischen 7,80 Meter erreicht. +++

   

Blick in den Krisenstab der Landesregierung

Was geht in einem Krisenstab vor, wie sieht es dort aus? Volksstimme-Reporter Oliver Schlicht war beim Krisenstab der Landesregierung und hat Fotos gemacht.

Der Krisenstab der Landesregierung ist beim Innenministerium angesiedelt und allen anderen kommunalen Krisenstäben übergeordnet. Er hält Kontakt zum Beispiel zu anderen Bundesländern und zur Bundeswehr.

Fotos: Oliver Schlicht

  • Krisenstab der Landesregierung Hochwasser Flut 2013

    Krisenstab der Landesregierung Hochwasser Flut 2013

  • Krisenstab der Landesregierung Hochwasser Flut 2013 Innenminister Holger Stahlknecht (CDU, links) und Stabsleiter Klaus-Dieter Liebau.

    Krisenstab der Landesregierung Hochwasser Flut 2013 Innenminister Holger Stahlknecht (CDU, lin...

  • Krisenstab der Landesregierung Hochwasser Flut 2013

    Krisenstab der Landesregierung Hochwasser Flut 2013

  • Krisenstab der Landesregierung Hochwasser Flut 2013 Glocke für Mitteilung Stabslage

    Krisenstab der Landesregierung Hochwasser Flut 2013 Glocke für Mitteilung Stabslage

  • Krisenstab der Landesregierung Hochwasser Flut 2013

    Krisenstab der Landesregierung Hochwasser Flut 2013

  • Krisenstab der Landesregierung Hochwasser Flut 2013  Stabsleiter Klaus-Dieter Liebau (rechts) mit Mitarbeiterinnen

    Krisenstab der Landesregierung Hochwasser Flut 2013 Stabsleiter Klaus-Dieter Liebau (rechts) ...

  • Krisenstab der Landesregierung Hochwasser Flut 2013 Innenminister Holger Stahlknecht (CDU, rechts) und Stabsleiter Klaus-Dieter Liebau.

    Krisenstab der Landesregierung Hochwasser Flut 2013 Innenminister Holger Stahlknecht (CDU, rec...

Deutschland hilft Magdeburg

Magdeburg. Eine Helfer-Stadt ist in den Messehallen und auf dem Parkplatz davor im Magdeburger Stadtteil Herrenkrug entstanden. Hier befindet sich eine der beiden Technischen Einsatzleitungen in Magdeburg (TEL). Diese TEL steht unter der Regie von Hannoveraner Kräften. Feuerwehr, Bundeswehr, THW und Deutsches Rotes Kreuz organisieren hier die Arbeit an Aufgaben, die sie vom Katastrophenstab bekommen. Vor Ort sind unter anderem Einsatzkräfte aus Hannover Stadt und Umgebung, Braunschweig, Wolfsburg, Goslar und Berlin. Hier befinden sich auch Anlagen zum Abfüllen von Sandsäcken.

  • Die Technische Einsatzleitung aus Hannover koordiniert die Arbeit von 800 Kräften von Feuerwehr, Bundeswehr, DRK und THW auf dem Parkplatz des Messegeländes in Magdeburg. Hier werden unter anderem Sandsäcke abgefüllt und abtransportiert. Foto: Martin Rieß

    Die Technische Einsatzleitung aus Hannover koordiniert die Arbeit von 800 Kräften von Feuerweh...

  • Die Technische Einsatzleitung aus Hannover koordiniert die Arbeit von 800 Kräften von Feuerwehr, Bundeswehr, DRK und THW auf dem Parkplatz des Messegeländes in Magdeburg. Hier werden unter anderem Sandsäcke abgefüllt und abtransportiert. Foto: Martin Rieß

    Die Technische Einsatzleitung aus Hannover koordiniert die Arbeit von 800 Kräften von Feuerweh...

  • Die Technische Einsatzleitung aus Hannover koordiniert die Arbeit von 800 Kräften von Feuerwehr, Bundeswehr, DRK und THW auf dem Parkplatz des Messegeländes in Magdeburg. Hier werden unter anderem Sandsäcke abgefüllt und abtransportiert. Foto: Martin Rieß

    Die Technische Einsatzleitung aus Hannover koordiniert die Arbeit von 800 Kräften von Feuerweh...

  • Die Technische Einsatzleitung aus Hannover koordiniert die Arbeit von 800 Kräften von Feuerwehr, Bundeswehr, DRK und THW auf dem Parkplatz des Messegeländes in Magdeburg. Hier werden unter anderem Sandsäcke abgefüllt und abtransportiert. Foto: Martin Rieß

    Die Technische Einsatzleitung aus Hannover koordiniert die Arbeit von 800 Kräften von Feuerweh...

  • Die Technische Einsatzleitung aus Hannover koordiniert die Arbeit von 800 Kräften von Feuerwehr, Bundeswehr, DRK und THW auf dem Parkplatz des Messegeländes in Magdeburg. Hier werden unter anderem Sandsäcke abgefüllt und abtransportiert. Foto: Martin Rieß

    Die Technische Einsatzleitung aus Hannover koordiniert die Arbeit von 800 Kräften von Feuerweh...

  • Die Technische Einsatzleitung aus Hannover koordiniert die Arbeit von 800 Kräften von Feuerwehr, Bundeswehr, DRK und THW auf dem Parkplatz des Messegeländes in Magdeburg. Hier werden unter anderem Sandsäcke abgefüllt und abtransportiert. Foto: Martin Rieß

    Die Technische Einsatzleitung aus Hannover koordiniert die Arbeit von 800 Kräften von Feuerweh...

  • Die Technische Einsatzleitung aus Hannover koordiniert die Arbeit von 800 Kräften von Feuerwehr, Bundeswehr, DRK und THW auf dem Parkplatz des Messegeländes in Magdeburg. Hier werden unter anderem Sandsäcke abgefüllt und abtransportiert. Foto: Martin Rieß

    Die Technische Einsatzleitung aus Hannover koordiniert die Arbeit von 800 Kräften von Feuerweh...

  • Die Technische Einsatzleitung aus Hannover koordiniert die Arbeit von 800 Kräften von Feuerwehr, Bundeswehr, DRK und THW auf dem Parkplatz des Messegeländes in Magdeburg. Hier werden unter anderem Sandsäcke abgefüllt und abtransportiert. Foto: Martin Rieß

    Die Technische Einsatzleitung aus Hannover koordiniert die Arbeit von 800 Kräften von Feuerweh...

  • Die Technische Einsatzleitung aus Hannover koordiniert die Arbeit von 800 Kräften von Feuerwehr, Bundeswehr, DRK und THW auf dem Parkplatz des Messegeländes in Magdeburg. Hier werden unter anderem Sandsäcke abgefüllt und abtransportiert. Foto: Martin Rieß

    Die Technische Einsatzleitung aus Hannover koordiniert die Arbeit von 800 Kräften von Feuerweh...

  • Die Technische Einsatzleitung aus Hannover koordiniert die Arbeit von 800 Kräften von Feuerwehr, Bundeswehr, DRK und THW auf dem Parkplatz des Messegeländes in Magdeburg. Hier werden unter anderem Sandsäcke abgefüllt und abtransportiert. Foto: Martin Rieß

    Die Technische Einsatzleitung aus Hannover koordiniert die Arbeit von 800 Kräften von Feuerweh...

  • Die Technische Einsatzleitung aus Hannover koordiniert die Arbeit von 800 Kräften von Feuerwehr, Bundeswehr, DRK und THW auf dem Parkplatz des Messegeländes in Magdeburg. Hier werden unter anderem Sandsäcke abgefüllt und abtransportiert. Foto: Martin Rieß

    Die Technische Einsatzleitung aus Hannover koordiniert die Arbeit von 800 Kräften von Feuerweh...

  • Die Technische Einsatzleitung aus Hannover koordiniert die Arbeit von 800 Kräften von Feuerwehr, Bundeswehr, DRK und THW auf dem Parkplatz des Messegeländes in Magdeburg. Hier werden unter anderem Sandsäcke abgefüllt und abtransportiert. Foto: Martin Rieß

    Die Technische Einsatzleitung aus Hannover koordiniert die Arbeit von 800 Kräften von Feuerweh...

  • Die Technische Einsatzleitung aus Hannover koordiniert die Arbeit von 800 Kräften von Feuerwehr, Bundeswehr, DRK und THW auf dem Parkplatz des Messegeländes in Magdeburg. Hier werden unter anderem Sandsäcke abgefüllt und abtransportiert. Foto: Martin Rieß

    Die Technische Einsatzleitung aus Hannover koordiniert die Arbeit von 800 Kräften von Feuerweh...

  • Die Technische Einsatzleitung aus Hannover koordiniert die Arbeit von 800 Kräften von Feuerwehr, Bundeswehr, DRK und THW auf dem Parkplatz des Messegeländes in Magdeburg. Hier werden unter anderem Sandsäcke abgefüllt und abtransportiert. Foto: Martin Rieß

    Die Technische Einsatzleitung aus Hannover koordiniert die Arbeit von 800 Kräften von Feuerweh...

  • Die Technische Einsatzleitung aus Hannover koordiniert die Arbeit von 800 Kräften von Feuerwehr, Bundeswehr, DRK und THW auf dem Parkplatz des Messegeländes in Magdeburg. Hier werden unter anderem Sandsäcke abgefüllt und abtransportiert. Foto: Martin Rieß

    Die Technische Einsatzleitung aus Hannover koordiniert die Arbeit von 800 Kräften von Feuerweh...

  • Die Technische Einsatzleitung aus Hannover koordiniert die Arbeit von 800 Kräften von Feuerwehr, Bundeswehr, DRK und THW auf dem Parkplatz des Messegeländes in Magdeburg. Hier werden unter anderem Sandsäcke abgefüllt und abtransportiert. Foto: Martin Rieß

    Die Technische Einsatzleitung aus Hannover koordiniert die Arbeit von 800 Kräften von Feuerweh...

  • Die Technische Einsatzleitung aus Hannover koordiniert die Arbeit von 800 Kräften von Feuerwehr, Bundeswehr, DRK und THW auf dem Parkplatz des Messegeländes in Magdeburg. Hier werden unter anderem Sandsäcke abgefüllt und abtransportiert. Foto: Martin Rieß

    Die Technische Einsatzleitung aus Hannover koordiniert die Arbeit von 800 Kräften von Feuerweh...

  • Die Technische Einsatzleitung aus Hannover koordiniert die Arbeit von 800 Kräften von Feuerwehr, Bundeswehr, DRK und THW auf dem Parkplatz des Messegeländes in Magdeburg. Hier werden unter anderem Sandsäcke abgefüllt und abtransportiert. Foto: Martin Rieß

    Die Technische Einsatzleitung aus Hannover koordiniert die Arbeit von 800 Kräften von Feuerweh...

  • Die Technische Einsatzleitung aus Hannover koordiniert die Arbeit von 800 Kräften von Feuerwehr, Bundeswehr, DRK und THW auf dem Parkplatz des Messegeländes in Magdeburg. Hier werden unter anderem Sandsäcke abgefüllt und abtransportiert. Foto: Martin Rieß

    Die Technische Einsatzleitung aus Hannover koordiniert die Arbeit von 800 Kräften von Feuerweh...

  • Die Technische Einsatzleitung aus Hannover koordiniert die Arbeit von 800 Kräften von Feuerwehr, Bundeswehr, DRK und THW auf dem Parkplatz des Messegeländes in Magdeburg. Hier werden unter anderem Sandsäcke abgefüllt und abtransportiert. Foto: Martin Rieß

    Die Technische Einsatzleitung aus Hannover koordiniert die Arbeit von 800 Kräften von Feuerweh...

  • Die Technische Einsatzleitung aus Hannover koordiniert die Arbeit von 800 Kräften von Feuerwehr, Bundeswehr, DRK und THW auf dem Parkplatz des Messegeländes in Magdeburg. Hier werden unter anderem Sandsäcke abgefüllt und abtransportiert. Foto: Martin Rieß

    Die Technische Einsatzleitung aus Hannover koordiniert die Arbeit von 800 Kräften von Feuerweh...

  • Die Technische Einsatzleitung aus Hannover koordiniert die Arbeit von 800 Kräften von Feuerwehr, Bundeswehr, DRK und THW auf dem Parkplatz des Messegeländes in Magdeburg. Hier werden unter anderem Sandsäcke abgefüllt und abtransportiert. Foto: Martin Rieß

    Die Technische Einsatzleitung aus Hannover koordiniert die Arbeit von 800 Kräften von Feuerweh...

  • Die Technische Einsatzleitung aus Hannover koordiniert die Arbeit von 800 Kräften von Feuerwehr, Bundeswehr, DRK und THW auf dem Parkplatz des Messegeländes in Magdeburg. Hier werden unter anderem Sandsäcke abgefüllt und abtransportiert. Foto: Martin Rieß

    Die Technische Einsatzleitung aus Hannover koordiniert die Arbeit von 800 Kräften von Feuerweh...

  • Die Technische Einsatzleitung aus Hannover koordiniert die Arbeit von 800 Kräften von Feuerwehr, Bundeswehr, DRK und THW auf dem Parkplatz des Messegeländes in Magdeburg. Hier werden unter anderem Sandsäcke abgefüllt und abtransportiert. Foto: Martin Rieß

    Die Technische Einsatzleitung aus Hannover koordiniert die Arbeit von 800 Kräften von Feuerweh...

  • Die Technische Einsatzleitung aus Hannover koordiniert die Arbeit von 800 Kräften von Feuerwehr, Bundeswehr, DRK und THW auf dem Parkplatz des Messegeländes in Magdeburg. Hier werden unter anderem Sandsäcke abgefüllt und abtransportiert. Foto: Martin Rieß

    Die Technische Einsatzleitung aus Hannover koordiniert die Arbeit von 800 Kräften von Feuerweh...

  • Die Technische Einsatzleitung aus Hannover koordiniert die Arbeit von 800 Kräften von Feuerwehr, Bundeswehr, DRK und THW auf dem Parkplatz des Messegeländes in Magdeburg. Hier werden unter anderem Sandsäcke abgefüllt und abtransportiert. Foto: Martin Rieß

    Die Technische Einsatzleitung aus Hannover koordiniert die Arbeit von 800 Kräften von Feuerweh...

  • Die Technische Einsatzleitung aus Hannover koordiniert die Arbeit von 800 Kräften von Feuerwehr, Bundeswehr, DRK und THW auf dem Parkplatz des Messegeländes in Magdeburg. Hier werden unter anderem Sandsäcke abgefüllt und abtransportiert. Foto: Martin Rieß

    Die Technische Einsatzleitung aus Hannover koordiniert die Arbeit von 800 Kräften von Feuerweh...

  • Die Technische Einsatzleitung aus Hannover koordiniert die Arbeit von 800 Kräften von Feuerwehr, Bundeswehr, DRK und THW auf dem Parkplatz des Messegeländes in Magdeburg. Hier werden unter anderem Sandsäcke abgefüllt und abtransportiert. Foto: Martin Rieß

    Die Technische Einsatzleitung aus Hannover koordiniert die Arbeit von 800 Kräften von Feuerweh...

  • Die Technische Einsatzleitung aus Hannover koordiniert die Arbeit von 800 Kräften von Feuerwehr, Bundeswehr, DRK und THW auf dem Parkplatz des Messegeländes in Magdeburg. Hier werden unter anderem Sandsäcke abgefüllt und abtransportiert. Foto: Martin Rieß

    Die Technische Einsatzleitung aus Hannover koordiniert die Arbeit von 800 Kräften von Feuerweh...

  • Die Technische Einsatzleitung aus Hannover koordiniert die Arbeit von 800 Kräften von Feuerwehr, Bundeswehr, DRK und THW auf dem Parkplatz des Messegeländes in Magdeburg. Hier werden unter anderem Sandsäcke abgefüllt und abtransportiert. Foto: Martin Rieß

    Die Technische Einsatzleitung aus Hannover koordiniert die Arbeit von 800 Kräften von Feuerweh...

  • Die Technische Einsatzleitung aus Hannover koordiniert die Arbeit von 800 Kräften von Feuerwehr, Bundeswehr, DRK und THW auf dem Parkplatz des Messegeländes in Magdeburg. Hier werden unter anderem Sandsäcke abgefüllt und abtransportiert. Foto: Martin Rieß

    Die Technische Einsatzleitung aus Hannover koordiniert die Arbeit von 800 Kräften von Feuerweh...

  • Die Technische Einsatzleitung aus Hannover koordiniert die Arbeit von 800 Kräften von Feuerwehr, Bundeswehr, DRK und THW auf dem Parkplatz des Messegeländes in Magdeburg. Hier werden unter anderem Sandsäcke abgefüllt und abtransportiert. Foto: Martin Rieß

    Die Technische Einsatzleitung aus Hannover koordiniert die Arbeit von 800 Kräften von Feuerweh...

  • Die Technische Einsatzleitung aus Hannover koordiniert die Arbeit von 800 Kräften von Feuerwehr, Bundeswehr, DRK und THW auf dem Parkplatz des Messegeländes in Magdeburg. Hier werden unter anderem Sandsäcke abgefüllt und abtransportiert. Foto: Martin Rieß

    Die Technische Einsatzleitung aus Hannover koordiniert die Arbeit von 800 Kräften von Feuerweh...

  • Die Technische Einsatzleitung aus Hannover koordiniert die Arbeit von 800 Kräften von Feuerwehr, Bundeswehr, DRK und THW auf dem Parkplatz des Messegeländes in Magdeburg. Hier werden unter anderem Sandsäcke abgefüllt und abtransportiert. Foto: Martin Rieß

    Die Technische Einsatzleitung aus Hannover koordiniert die Arbeit von 800 Kräften von Feuerweh...

  • Die Technische Einsatzleitung aus Hannover koordiniert die Arbeit von 800 Kräften von Feuerwehr, Bundeswehr, DRK und THW auf dem Parkplatz des Messegeländes in Magdeburg. Hier werden unter anderem Sandsäcke abgefüllt und abtransportiert. Foto: Martin Rieß

    Die Technische Einsatzleitung aus Hannover koordiniert die Arbeit von 800 Kräften von Feuerweh...

  • Die Technische Einsatzleitung aus Hannover koordiniert die Arbeit von 800 Kräften von Feuerwehr, Bundeswehr, DRK und THW auf dem Parkplatz des Messegeländes in Magdeburg. Hier werden unter anderem Sandsäcke abgefüllt und abtransportiert. Foto: Martin Rieß

    Die Technische Einsatzleitung aus Hannover koordiniert die Arbeit von 800 Kräften von Feuerweh...

  • Die Technische Einsatzleitung aus Hannover koordiniert die Arbeit von 800 Kräften von Feuerwehr, Bundeswehr, DRK und THW auf dem Parkplatz des Messegeländes in Magdeburg. Hier werden unter anderem Sandsäcke abgefüllt und abtransportiert. Foto: Martin Rieß

    Die Technische Einsatzleitung aus Hannover koordiniert die Arbeit von 800 Kräften von Feuerweh...

Hochwasser in Gröningen

Gröningen. Die umliegenden Orte Gröningen und Kloster Gröningen sind bisweilen nicht betroffen. Das Wasser von Bode und Neuer Graben scheint sich allmählich zurückzuziehen. Fakt ist, dass der Badesee "Gröninger See" imposante Ausmaße angenommen hat und die Ackerflächen ringsum überflutet sind.

  • Bodebrücke (nicht Mühlgraben)/ hat noch Luft

    Bodebrücke (nicht Mühlgraben)/ hat noch Luft

  • Diese Regenwolke vom Freitag dem 31.Mai brachte 20 Liter Regen in Kloster Gröningen.

    Diese Regenwolke vom Freitag dem 31.Mai brachte 20 Liter Regen in Kloster Gröningen.

  • Blick von der Umgehungsstraße nach Gröningen und den Zulauf des Wassers  aus Richtung des Faulen Sees (Pyramidenpappeln). Man erkennt, dass die Getreidefläche vollkommen unter Wasser steht.

    Blick von der Umgehungsstraße nach Gröningen und den Zulauf des Wassers aus Richtung des Faul...

  • Die Getreidefelder nördlich der alten B 81 stehen unter Wasser

    Die Getreidefelder nördlich der alten B 81 stehen unter Wasser

  • Am Gröninger See hat das Hochwasser schon ein imposantes Ausmaß angenommen. Am Montag dürfte aber der Höchststand erreicht worden sein. In Ditfurt und Wegeleben ist der Pegel schon ab Montag gesunken (Wegeleben gestern um 14 Uhr 1,85m). Die gesamte Fläche zwischen der alten B 81 zwischen Kloster Gröningen und der Umgehungsstraße am See steht unter Wasser, auch die Wiesen zwischen Deesdorf und Gröningen. Man erkennt dies nur schlecht, da das grüne Getreide und das Gras den Wasserspiegel noch überragen. Derzeit läuft an einer Dammstelle am Gröninger See Wasser vom Hochwasser hinein. Der Höhenunterschied beträgt nur noch 40-50 cm.  Der Schaden für die Landwirtschaft wird immens sein. Der Kioskbereich des Sees ist noch nicht in Gefahr, da es bis dorthin noch ca. 70 cm sind.

    Am Gröninger See hat das Hochwasser schon ein imposantes Ausmaß angenommen. Am Montag dürfte a...

  • Bereich der Jungfernlöcher nördlich der B 81

    Bereich der Jungfernlöcher nördlich der B 81

  • Blick von der höchsten Stelle der Umgehungsstraße in Richtung Nordwest. Man erkennt ganz links den Kioskbereich. See und Hochwasserfläche sind fast auf gleicher Höhe. Er ist praktisch noch einmal so groß

    Blick von der höchsten Stelle der Umgehungsstraße in Richtung Nordwest. Man erkennt ganz links...

  • Flutwiese südlich der alten Bundesstraße 81

    Flutwiese südlich der alten Bundesstraße 81