+++ Drittes Todesopfer. In Wittenberg stößt 74 Jahre alter Mann auf Sportplatz, auf dem Sandsäcke gefüllt werden, mit einem Radlader zusammen. +++

+++ 23 Uhr Pegelstand Strombrücke Magdeburg 6,83 Meter +++

+++ 21:57 Uhr Pegelstand Strombrücke Magdeburg 6,80 Meter +++

+++ 21.17 Uhr - Elbepegel am Petriförder in Magdeburg erreicht Stand von 6,78 Meter. +++

+++ 21.15 Uhr - Wasser sucht sich auf Magdeburger Werder Wege durch Mauer- und Straßenritzen. +++

+++ 21.10 Uhr - In Niegripp hat der Pegel inzwischen 9,03 Meter erreicht +++

+++ Diakonie Mitteldeutschland richtet Hilfsfonds für Flutopfer ein, betroffene Haushalte können bis zu 1500 Euro für persönliche Dinge und Möbel bekommen +++

+++ 20.33 Uhr - Magdeburg hat jetzt einen Pegel von 6,74 Meter, Tangermünde ist bei 6,66 Meter angekommen +++

+++ Ärger mit der Versicherung: Weil Geschäfte in Sachsen wegen Hochwassergefahr keine Versicherung bekommen, will der dortige Ministerpräsident Tillich nun eine Pflichtversicherung für Elementarschäden forcieren +++

+++ 20.18 Uhr - Pegel sinkt, Gefahr steigt in Halle, weil der Gimritzer Damm total durchgeweicht ist. Die Kollegen der MZ melden die Aussage von Oberbürgermeister Bernd Wiegand: "... die Situation gibt Grund zur Besorgnis und ist sogar gefährlicher als vor ein paar Tagen." +++

+++ Die Lage in Tangermünde gibt es in unserem aktuellen Video +++

+++ 20.07 Uhr - Entscheidung zur Wehröffnung zur Kappung des Elbe-Hochwasser-Scheitels nahe Havelberg nicht vor dem Wochenende, Flutung der Havelpolder wahrscheinlich ab Montag +++

+++ 20.01 Uhr: Moritzhof Magdeburg macht mit CINE.FOLIE wegen des Hochwassers erst im Juli weiter +++

+++ 19.45 Uhr - Salbker Platz für Busverkehr gesperrt, Busse fahren im 20-Minuten-Takt zwischen Buckau und SKL; zwischen Westerhüsen und Salbkerplatz fahren die Busse im 30-Minuten-Takt zwischen Haltestelle Westerhüsen und Bahnhof Südost +++

+++ Twitterfotos zeigen, wie das Wasser durch die Sandsäcke auf den Magdeburger Werder drückt +++

+++ 19.32 Uhr - Die Pegel steigen weiter: Magdeburg ist bei 6,70 Meter, in Tangermünde sind es 6,59 Meter +++

+++ 19.10 Uhr - Dornburger Orgelkonzert in Reihe "40 Minuten Orgelmusik" fällt aus, der Ort ist vom Hochwasser umschlossen +++

+++ 18.43 Uhr - 200 Meter hinter Pechauer Siel solle am Donnerstagabend eine Senke verbaut werden, Hilfskräfte werden vom Sportplatz zum Einsatz gefahren +++

+++ 18.40 - Uhr Der Elbpegel an Magdeburgs Strombrücke hat inzwischen 6,67 Meter erreicht +++

+++ Für das Jerichower Land hat der Kreis Straßensperrungen bekanntgegeben +++

+++ 18.09 - Uhr Intensivpatient wurde vorsichtshalber vom Seehäuser Krankenhaus ins Johanniter-Krankenhaus Stendal verlegt +++

+++ 18.01 Uhr - Eisern verfolgt eine 54-Jährige in Schellsitz bei Naumburg ihren Briefträgerdienst. Weil sie mit dem eigenen Auto nicht durchkommt, gab\'s eine Mitfahrgelegenheit bei der Freiwilligen Feuerwehr +++

+++ Andreas Karwarth und Siegfried Heßler mussten vor dem Elbhochwasser mit ihren 650 Schafen von den Herrenkrugwiesen flüchten. Notunterkunft gibt\'s auf dem ehemaligen Schießplatz Körbelitz +++

+++ In Magdeburg läuten für den Ökomenischen Flutgottesdienst die Glocken +++

+++ 17.43 Uhr - Städtischer Wohnungsbau in Schönebeck hat Notunterkünfte für Menschen vorbereitet, die ihr Zuhause verlassen müssen +++

+++ 17.41 Uhr - Ambulante Versorgung im Fachkrankenhaus Vogelsang erst wieder am Freitag +++

+++ 17.39 Uhr Brühtrogpaddeln in Roßdorf wird stattfinden +++

+++ 17.27 Uhr - Landkreis Stendal: Deichtouristen müssen mit Ordnungsgeldern rechnen. +++

+++ 17.27 Uhr - Havelberg: Stadt beginnt Freitag im Ortsteil Damerow

+++ 17.15 Uhr - Genthin: Stadt schließt Vorbereitungen zum Hochwasserschutz ab. +++

+++ 17 Uhr: Nach Evakuierung des Fachkrankenhauses Vogelsang besteht weiterhin ambulante Versorgung. +++

+++ 17 Uhr: Alle Spiele der Fußball-Verbandsliga können am Wochenende nun doch stattfinden. +++

+++ 17 Uhr - Magdeburg: Straße Alt Salbke soll in der Nacht zu Freitag gesperrt werden. Grund: Arbeiten am Deich im Bereich Sülzebrücke. +++

+++ 17 Uhr - Stendal: Landkreis schätzt, dass Scheitel der Elbe am Mittwoch den Kreis passieren wird. +++

+++ Schönebeck: Wasser dringt aus der Kanalisation. THW-Helfer stopfen Gullys mit Sandsäcken zu. +++

+++ 16.27 Uhr - Jerichower Land: Deichabschnitte Elbe, Ehle-Umflut und Ehle-Rückstaudeiche Gommern sind nun Sperrgebiet. +++

+++ Magdeburg: Physiotherapeut massiert Fluthelfer. +++

+++ 16.03 Uhr - Magdeburg: Elbauenpark und Aussichtsturm ab Freitag bis einschließlich Montag gesperrt. +++

+++ Abraumhalde Kalimandscharo bei Zielitz nicht vom Hochwasser gefährdet. +++

+++ Windanlagenhersteller in Magdeburg stoppt Produktion an hochwassergefährdeten Standorten. +++

+++ Sparkassen in Hochwassergebieten werden geschlossen; Kunden sollen Schließfächer räumen. +++

+++ 15.40 Uhr - Jerichower Land: Sirenen dienen Alarmierung der Einsatzkräfte und sind kein Zeichen zur Evakuierung. +++

+++ 15.33 Uhr: Bahn sperrt Strecke bei Wittenberg. Züge werden über Dessau umgeleitet. +++

+++15.30 Uhr - Barby: Toter Fluthelfer - Mann bricht beim Befüllen von Sandsäcken zusammen. Er war freiwilliger Helfer. +++

+++ 15.27 Uhr - Landkreis Stendal: Kita-Kinder aus Krüden helfen mit ihren kleinen Schippen beim Füllen der Sandsäcke. +++

+++ 15.23 Uhr - Weißenfels: SES-Boxgala wird verschoben. +++

+++ Weitere Bilder aus Magdeburg zum Hochwasser +++

+++ 15.16 Uhr - Magdeburg: KEIN Deichbruch im Bereich Salbker See. Einzig der Sommerdeich ist überspült. Das ist normal, sagt Kat-Stab. Es bestehe keine Gfahr. +++

+++ 15.10 Uhr - Vogelsang: An der B184 ist Drängwasser zu sehen. Feuerwehr beobachtet Lage. +++

+++ Lostau: 16 Uhr wird Deich geschlossen. Dann wird Alt-Lostau von der Außenwelt abgeschnitten. Die Siedlung liegt im Überflutungsgebiet. +++

+++ 14.54 Uhr - Magdeburg: Mann vermisst, Polizei sucht mit Hubschrauber im Bereich der Salbker Seen nach ihm +++

+++ 14.45 Uhr - Magdeburg: Aktionsbündnis des Fahrradaktionstags sagt alle Veranstaltungen für Sonnabend ab. +++

+++ 14.30 Uhr - Magdeburg: Rund 800 Mitarbeiter von Feuerwehr, Bundeswehr, Deutschem Rotem Kreuz und THW füllen in und vor den Messehallen Magdeburg Sandsäcke. +++

+++ 14 Uhr - Magdeburg: Pegel der Elbe steigt auf 6,50 Meter +++

+++ Eine Webcam nimmt minütlich Bilder am Ufer der Elbe in Magdeburg auf. +++

+++ 14 Uhr: Geowissenschaftler messen mit Thermalkamera Durchfeuchtung an Deichen. Sie fliegen mit Hubschrauber über die Deiche zwischen Elbe und Mittellandkanalschleuse. +++

+++ 14 Uhr - Vogelsang: Alle 120 Patienten sind umverlegt. Zufahrten könnten bei steigendem Pegel bald unter Wasser stehen. +++

+++ Evangelische Akademie Sachsen-Anhalt verschiebt Ausstellungseröffnung "Traditionell Weltoffen" in Wittenberg auf 21. Juni, 15 Uhr. +++

+++ 13.56 Uhr - Osterburg: Lebenshilfe sagt Sommerfest ab. +++

+++ Polizei mit Booten und zivilstreifen unterwegs, um Plünderungen zu verhindern. +++

+++ 13.46 - Schönebeck: Stadt bereitet Sand- und Sandsackvergabe vor. +++

+++ 13.45 - Schönebeck: Hochwasserschutzlinie am Ortsausgang wird nicht gebaut. Stattdessen wird Verbau entlang des Burgwalls errichtet. 18.000 Sandsäcke werden von 50 Helfern verbaut. +++

+++ 13.35 Uhr - Aken: Holzschuppen kommt Elbe runter. +++

+++ 13.14 Uhr - Landesregierung stellt 20 Millionen Euro Soforthilfe bereit. +++

+++ 13 Uhr - Magdeburg: Pegel der Elbe steigt an Strombrücke auf 6,45 Meter. +++

+++ Wildpark Weißwarte: Parkfest am Freitag wird verschoben. +++

+++ Cobbel: Tiergottesdienst am 9. Juni wird verschoben auf 22. Juni, 14 Uhr. +++

+++ 12.58 Uhr - Vogelsang: : Fachkrankenhaus wird vorsorglich geräumt. Küche versorgt Deichhelfer mit Gulasch und Nudeln. +++

+++ 12.30 Uhr - Magdeburg: Pegel steigt auf Uhr 6,42 Meter +++

+++ 12:22 Uhr - Kreisstraße zwischen Glindenberg und Heinrichsberg gesperrt. 100 Soldaten sichern Deich zwischen Glindenberg und Heinrichsberg +++

+++ 12:21 Uhr - Magdeburger Verkehrsbetriebe: Ab15 Uhr kann es bei den Buslinien Einschränkungen geben, weil freiwillige Helfer zu Einsatzorten gebracht werden müssen +++

+++ 12.16 Uhr - Tangerhütte: 140 Soldaten erhöhen Deich um Elversdorf auf 8,10 Meter. Bauwerk soll bis Wochenende fertigt werden. +++

+++ 12.14 Uhr - Landkreis Stendal: Elbwasser fließt in Tanger; Deich "Onkel Toms Hütte" überschwemmt; keine Gefahr für umliegende Orte +++

+++ 12.12 Uhr - Landkreis Stendal: Zehrengrabenbrücke bei Bömenzien wird mit großen Sandsäcken verbaut. So soll Rückstau durch die Seege verlangsamt werden. +++

+++ 12.10 Uhr - Tangermünde: Warnstufe 2, da Pegel bei 6,19 Meter; für Freitag wird Pegel von 7 Meter prognostiziert, das wäre Warnstufe 4 +++

+++ 12 Uhr - Calbe: Lage spitzt sich zu; Evakuierungen laufen; Hunderte stapeln Sandsäcke +++

+++ 11.56 Uhr - Magdeburg: Stillgelegter Ausflugsdampfer "Württemberg" steht im Stadtpark im Wasser. Normalerweise steht er auf aufgeschüttetem Wall. +++

+++ Wildpark Weiße Warte wird mit Deich gesichert. Während am Mittwoch Rettungsinseln im Gehege der Riesenhirsche erhöht werden, bringt Hirschkuh Kalb zur Welt. +++

+++ 11.35 Uhr - Magdeburg: Pegel steigt an Strombrücke auf 6,39 Meter. +++

+++ 11.25 Uhr - Schönebeck: Krankenhaus reaktiviert stillgelegte Station. 20 Patienten - auch aus Pflegeheimen - könnten dort versorgt werden. Personal muss jedoch gestellt werden. +++

+++ 11.30 Uhr - Landkreis Stendal: Für Deichabschnitte zwischen Altenzaun und Werben werden Deichwachen benötigt; Telefon 039393 - 217 +++

+++ 11 Uhr - Magdeburg: Pegel an Strombrücke bei 6,34 Meter +++

+++11 Uhr - Sandau: Bewohner des Pflegeheims werden heute vorsorglich evakuiert. Pflegebetten werden in Elb-Havel-Kaserne der Bundeswehr gebracht. +++

+++ 10.50 Uhr - Biederitz: Schulklasse aus Goslar hilft bei Deichsicherung in Biederitz. +++

+++ 10.45 Uhr - Klein Rosenburg: Deich (Krummes Horn) wird auf 300 Meter Länge um 30 Zentimeter erhöht. +++

+++ 10.23 Uhr - Burg: 46 Akutfälle aus dem Krankenhaus Vogelsang werden vorsorglich nach Burg verlegt. +++

+++ 10 Uhr: Schönebeck sucht noch Hilfskräfte, in Klein und Groß Rosenburg reichen die Kräfte dagegen aus. Helfer sollten direkt nach Schönebeck weiterfahren. +++

+++ Magdeburg: Im Wissenschaftshafen drückt das Wasser durch die Gullys. +++

+++ Magdeburg: Sandsackbarrieren werden vermessen, damit - soweit erforderlich - aufgestockt werden kann. Sandsäcke wären dafür ausreichend vorhanden. +++

+++ 9.35 Uhr - Calbe: In Gottesgnaden droht Deich überflutet zu werden. Soldaten aus Havelberg helfen, die Anlage zu erhöhen. +++

+++ Ausnahme von Sonntagsfahrverbot gilt nur für Lkw im Katastrophenschutzeinsatz +++

+++ 9.30 Uhr - Magdeburg: Klosterbergegarten läuft voll. Anlage gehört zum Projekt Gartenträume. +++

+++ 9.28 Uhr - Schönebeck: Evakuierungsangebot für Bewohner von Jägerhof/Kiebitzberg/Salzstraße; Betten stehen in Franz-Vollbring-Sporthalle zur Verfügung. +++

+++ 9.26 Uhr- Schönebeck: Bewohner am Solgraben (Welsleber/Garbsener Straße) sollen Grundstücke und Garagen räumen bzw. sichern. +++ Staatshochbauamt sicherheitshalber ohne Strom. +++

+++ 9.20 Uhr - Schönebeck: Einwohner sollen bei Gefahrenfall Strom, Gas und Wasser unbedingt abschalten. +++

+++ Frohse: Am Ortsausgang werden zwei Dämme errichtet. Zufahrten womöglich bald nicht mehr befahrbar. +++

+++ Schönebeck: Polizei verstärkt Präsenz. Personen klettern hinter Absperrungen und betreten Barrieren. +++

+++ 9.15 Uhr- Barby: Scheitel der Elbe für Sonntag/Montag erwartet. +++

+++ 9.10 Uhr - Genthin: Finanzamt geschlossen. Mitarbeiter bringen Akten aus unteren Etagen in Sicherheit. +++

+++ Burg: Drängwasser in einzelnen Deichabschnitten bei Burg-Blumenthal zu sehen. Stellen werden beobachtet. +++

+++ 8.50 Uhr - Gommern/Plötzky: Deichsicherung geht weiter; etwa 25 Kräfte vor Ort. Deich wird mit 30.000 Sandsäcken um 60 Zentimeter erhöht. +++

+++ 8.45 Uhr - Calbe: Bundeswehr hilft in Gottesgnaden bei Deichsicherung, Pappeldamm wird noch einmal erhöht. +++

+++ 8.32 Uhr - Calbe: Rathaus überflutet, Einsatzstab in Feuerwehr verlegt. +++

+++ 8.30 Uhr - Havelberg: Schüler des Gymnasiums helfen beim Füllen der Sandsäcke. Weitere Helfer willkommen; Mischplatz Genthiner Straße +++

+++ 8.22 Uhr - Burg: Weiteres Kommando der Bundeswehr-Logistiker rückt ins Hochwasser aus. +++

+++ 8.20 Uhr - Magdeburg: Pegel an Strombrücke steigt auf 6,20 Meter. +++

+++ Calbe: Pegel Saale auf 9,51 Meter gestiegen, Wasser fließt über Sandsäcke hinweg, Stadt bereitet Evakuierung vor. +++

+++ 6:23 Uhr - Kein Erfolg durch zweite Deichsprengung in Bitterfeld – Lage angespannt. Durch die Sprengung sollte ein kontrollierter Durchfluss des Seelhausener Sees in die Mulde geschaffen werden +++

+++ 6:00 Uhr - Pegel Magdeburg-Strombrücke 6,07 Meter. Um 5 Uhr waren es 6,01 Meter. +++

+++ Saale-Pegel in Halle sinkt – Lage weiterhin ernst. Am späten Abend war die Saale am Pegel Halle-Trotha zunächst leicht gestiegen. Bis zum Morgen sei das Wasser aber wieder auf einen Stand von 7,91 Metern zurückgegangen. +++

+++ Die Häufung von Hochwasser in ost- und süddeutschen Flüssen lässt sich nach Einschätzung des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK) mit dem Klimawandel erklären +++

+++ Wettin: 600 Kühe und Kälber vor Hochwasser gerettet. Die Tiere wurden mit Hilfe der Bundeswehr aus dem Wasser geholt, so der Krisenstab in Magdeburg. +++

Arbeit an den Barrieren vom Schleinufer

Magdeburg (ri) l Das Wasser drückt sich unter den Sandsackwällen in den tiefgelegenen Gebieten Magdeburgs. Volksstimme-Redakteur Peter Ließmann war am Schleinufer. Die Hauptverkehrsstraße im Osten des Stadtzentrums war überflutet worden.

  • Einsatz am Sandsackwall am Schleinufer.

    Einsatz am Sandsackwall am Schleinufer.
    Quelle: Peter Ließmann

  • Einsatz am Sandsackwall am Schleinufer.

    Einsatz am Sandsackwall am Schleinufer.
    Quelle: Peter Ließmann

  • Einsatz am Sandsackwall am Schleinufer. Foto: Peter Ließmann

Einsatz am Sandsackwall am Schleinufer. Foto: Peter Ließmann

    Einsatz am Sandsackwall am Schleinufer. Foto: Peter Ließmann Einsatz am Sandsackwall...

  • Einsatz am Sandsackwall am Schleinufer.

    Einsatz am Sandsackwall am Schleinufer.
    Quelle: Peter Ließmann

  • Einsatz am Sandsackwall am Schleinufer. Foto: Peter Ließmann

    Einsatz am Sandsackwall am Schleinufer. Foto: Peter Ließmann

  • Einsatz am Sandsackwall am Schleinufer. Foto: Peter Ließmann

    Einsatz am Sandsackwall am Schleinufer. Foto: Peter Ließmann

  • Einsatz am Sandsackwall am Schleinufer. Foto: Peter Ließmann

    Einsatz am Sandsackwall am Schleinufer. Foto: Peter Ließmann

  • Einsatz am Sandsackwall am Schleinufer. Foto: Peter Ließmann

    Einsatz am Sandsackwall am Schleinufer. Foto: Peter Ließmann

  • Einsatz am Sandsackwall am Schleinufer. Foto: Peter Ließmann

    Einsatz am Sandsackwall am Schleinufer. Foto: Peter Ließmann

  • Einsatz am Sandsackwall am Schleinufer. Foto: Peter Ließmann

    Einsatz am Sandsackwall am Schleinufer. Foto: Peter Ließmann

  • Einsatz am Sandsackwall am Schleinufer. Foto: Peter Ließmann

    Einsatz am Sandsackwall am Schleinufer. Foto: Peter Ließmann

  • Einsatz am Sandsackwall am Schleinufer. Foto: Peter Ließmann

    Einsatz am Sandsackwall am Schleinufer. Foto: Peter Ließmann

  • Einsatz am Sandsackwall am Schleinufer. Foto: Peter Ließmann

    Einsatz am Sandsackwall am Schleinufer. Foto: Peter Ließmann

  • Einsatz am Sandsackwall am Schleinufer. Foto: Peter Ließmann

    Einsatz am Sandsackwall am Schleinufer. Foto: Peter Ließmann

  • Einsatz am Sandsackwall am Schleinufer. Foto: Peter Ließmann

    Einsatz am Sandsackwall am Schleinufer. Foto: Peter Ließmann

  • Einsatz am Sandsackwall am Schleinufer. Foto: Peter Ließmann

    Einsatz am Sandsackwall am Schleinufer. Foto: Peter Ließmann

  • Einsatz am Sandsackwall am Schleinufer. Foto: Peter Ließmann

    Einsatz am Sandsackwall am Schleinufer. Foto: Peter Ließmann

  • Einsatz am Sandsackwall am Schleinufer. Foto: Peter Ließmann

    Einsatz am Sandsackwall am Schleinufer. Foto: Peter Ließmann

Hochwasser zwischen Sternbrücke, Klosterbe...

Magdeburg. Nicht mehr viel Platz ist zwischen dem Elbespiegel und der Uferpromenade an der Strombrücke. Weiter im Süden stehen in Buckau bereits der Klosterbergegarten und der Mückenwirt unter Wasser. Hier einige Impressionen.

  • Mückenwirt unter Wasser.

    Mückenwirt unter Wasser.
    Quelle: Matthias Stoffregen

  • Fährhaus Buckau.

    Fährhaus Buckau.
    Quelle: Matthias Stoffregen

  • Hochwasser rund um die Hubbrücke.

    Hochwasser rund um die Hubbrücke.
    Quelle: Martin Rieß

  • Hochwasser rund um die Hubbrücke.

    Hochwasser rund um die Hubbrücke.
    Quelle: Martin Rieß


  • Quelle: Matthias Stoffregen

  • Buckauer Fähranleger

    Buckauer Fähranleger
    Quelle: Matthias Stoffregen

  • Donnerstagmorgen: Der Klosterbergegarten läuft mit Wasser voll.

    Donnerstagmorgen: Der Klosterbergegarten läuft mit Wasser voll.
    Quelle: Martin Rieß

  • Donnerstagmorgen: Der Klosterbergegarten läuft mit Wasser voll.

    Donnerstagmorgen: Der Klosterbergegarten läuft mit Wasser voll.
    Quelle: Martin Rieß

  • Hochwasser zwischen Klosterbergegarten und Mückenwirt.

    Hochwasser zwischen Klosterbergegarten und Mückenwirt.
    Quelle: Martin Rieß

  • Hochwasser zwischen Klosterbergegarten und Mückenwirt.

    Hochwasser zwischen Klosterbergegarten und Mückenwirt.

  • Blick zum Dom.

    Blick zum Dom.
    Quelle: Matthias Stoffregen

  • Buckauer Fähranleger.

    Buckauer Fähranleger.
    Quelle: Matthias Stoffregen

  • Elbelandhaus.

    Elbelandhaus.
    Quelle: Matthias Stoffregen

  • Hochwasser rund um die Hubbrücke.

    Hochwasser rund um die Hubbrücke.
    Quelle: Martin Rieß

  • Hochwasser rund um die Hubbrücke.

    Hochwasser rund um die Hubbrücke.
    Quelle: Martin Rieß

  • Donnerstagmorgen: Der Klosterbergegarten läuft mit Wasser voll.

    Donnerstagmorgen: Der Klosterbergegarten läuft mit Wasser voll.
    Quelle: Martin Rieß

  • Donnerstagmorgen: Der Klosterbergegarten läuft mit Wasser voll.

    Donnerstagmorgen: Der Klosterbergegarten läuft mit Wasser voll.
    Quelle: Martin Rieß

  • Hochwasser rund um die Hubbrücke.

    Hochwasser rund um die Hubbrücke.
    Quelle: Martin Rieß

  • Vorbereitungen auf das Hochwasser im Bereich der Klinkemündung in die Elbe.

    Vorbereitungen auf das Hochwasser im Bereich der Klinkemündung in die Elbe.
    Quelle: Martin Rieß

  • Donnerstagmorgen: Der Klosterbergegarten läuft mit Wasser voll.

    Donnerstagmorgen: Der Klosterbergegarten läuft mit Wasser voll.
    Quelle: Martin Rieß

  • Donnerstagmorgen: Der Klosterbergegarten läuft mit Wasser voll. Foto: Martin Rieß

    Donnerstagmorgen: Der Klosterbergegarten läuft mit Wasser voll. Foto: Martin Rieß

  • Hochwasser rund um die Hubbrücke. Foto: Martin Rieß

    Hochwasser rund um die Hubbrücke. Foto: Martin Rieß

  • Donnerstagmorgen: Der Klosterbergegarten läuft mit Wasser voll. Foto: Martin Rieß

    Donnerstagmorgen: Der Klosterbergegarten läuft mit Wasser voll. Foto: Martin Rieß

  • Klosterbergegarten.

    Klosterbergegarten.
    Quelle: Matthias Stoffregen

  • Buckauer Fähranleger.

    Buckauer Fähranleger.
    Quelle: Matthias Stoffregen

  • Donnerstagmorgen: Der Klosterbergegarten läuft mit Wasser voll. Foto: Martin Rieß

    Donnerstagmorgen: Der Klosterbergegarten läuft mit Wasser voll. Foto: Martin Rieß

  • Buckauer Elbpromenade. Foto: Matthias Stoffregen

    Buckauer Elbpromenade. Foto: Matthias Stoffregen

  • Hochwasser zwischen Klosterbergegarten und Mückenwirt. Foto: Martin Rieß

    Hochwasser zwischen Klosterbergegarten und Mückenwirt. Foto: Martin Rieß

  • Hochwasser rund um die Hubbrücke. Foto: Martin Rieß

    Hochwasser rund um die Hubbrücke. Foto: Martin Rieß

  • Biergarten am Elbelandhaus in Buckau. Foto: Matthias Stoffregen

    Biergarten am Elbelandhaus in Buckau. Foto: Matthias Stoffregen

  • Hochwasser rund um die Hubbrücke. Foto: Martin Rieß

    Hochwasser rund um die Hubbrücke. Foto: Martin Rieß

  • Hochwasser rund um die Hubbrücke. Foto: Martin Rieß

    Hochwasser rund um die Hubbrücke. Foto: Martin Rieß

  • Foto: Matthias Stoffregen

    Foto: Matthias Stoffregen

  • Hochwasser rund um die Hubbrücke. Foto: Martin Rieß

    Hochwasser rund um die Hubbrücke. Foto: Martin Rieß

  • Mückenwirt. Foto: Matthias Stoffregen

    Mückenwirt. Foto: Matthias Stoffregen

  • Donnerstagmorgen: Der Klosterbergegarten läuft mit Wasser voll. Foto: Martin Rieß

    Donnerstagmorgen: Der Klosterbergegarten läuft mit Wasser voll. Foto: Martin Rieß

  • Donnerstagmorgen: Der Klosterbergegarten läuft mit Wasser voll. Foto: Martin Rieß

    Donnerstagmorgen: Der Klosterbergegarten läuft mit Wasser voll. Foto: Martin Rieß

  • Vorbereitungen auf das Hochwasser im Bereich der Klinkemündung in die Elbe. Foto: Martin Rieß

    Vorbereitungen auf das Hochwasser im Bereich der Klinkemündung in die Elbe. Foto: Martin Rieß

  • Hochwasser zwischen Klosterbergegarten und Mückenwirt. Foto: Martin Rieß

    Hochwasser zwischen Klosterbergegarten und Mückenwirt. Foto: Martin Rieß

  • Donnerstagmorgen: Der Klosterbergegarten läuft mit Wasser voll. Foto: Martin Rieß

    Donnerstagmorgen: Der Klosterbergegarten läuft mit Wasser voll. Foto: Martin Rieß

  • Hochwasser rund um die Hubbrücke. Foto: Martin Rieß

    Hochwasser rund um die Hubbrücke. Foto: Martin Rieß

  • Hochwasser zwischen Klosterbergegarten und Mückenwirt. Foto: Martin Rieß

    Hochwasser zwischen Klosterbergegarten und Mückenwirt. Foto: Martin Rieß

  • Vorbereitungen auf das Hochwasser im Bereich der Klinkemündung in die Elbe. Foto: Martin Rieß

    Vorbereitungen auf das Hochwasser im Bereich der Klinkemündung in die Elbe. Foto: Martin Rieß

  • Donnerstagmorgen: Der Klosterbergegarten läuft mit Wasser voll. Foto: Martin Rieß

    Donnerstagmorgen: Der Klosterbergegarten läuft mit Wasser voll. Foto: Martin Rieß

  • Hochwasser rund um die Hubbrücke. Foto: Martin Rieß

    Hochwasser rund um die Hubbrücke. Foto: Martin Rieß

  • Donnerstagmorgen: Der Klosterbergegarten läuft mit Wasser voll. Foto: Martin Rieß

    Donnerstagmorgen: Der Klosterbergegarten läuft mit Wasser voll. Foto: Martin Rieß

  • Fähranleger Buckau. Foto: Matthias Stoffregen

    Fähranleger Buckau. Foto: Matthias Stoffregen

  • Hochwasser zwischen Klosterbergegarten und Mückenwirt. Foto: Martin Rieß

    Hochwasser zwischen Klosterbergegarten und Mückenwirt. Foto: Martin Rieß