LosAngeles (dpa). Überraschung bei der Verleihung der American Music Awards: Teenie-Star Justin Bieber räumte in der Nacht zum Montag in Los Angeles vier Trophäen ab. Damit setzte sich der 16-jährige Kanadier gegen Musikgrößen wie Eminem, Usher, Lady Gaga und Katy Perry durch.

Er ist der jüngste Gewinner in der Top-Sparte "Künstler des Jahres" in der Geschichte der AMA-Musikpreisverleihung. Bieber gewann zudem die Pop/Rock-Preise als bester Sänger und für das beste Album ("My World 2.0") sowie den Preis als Nachwuchskünstler.

Eminem und Lady Antebellum waren mit je fünf Nominierungen als Favoriten ins Rennen gegangen. Der Rapper gewann in der Rap/HipHop-Sparte als bester Sänger und für das beste Album ("Recovery"), das Country-Trio holte die Trophäe als beste Country-Band. R&B-Sänger Usher ging mit zwei Preisen von der Bühne, darunter als bester Soul/R&B-Sänger. Im Gegensatz zu den Grammys entscheiden bei den American Music Awards die Zuschauer über die Gewinner.