Elb-Havel-Land l Und das stellt er nach der erfolgreichen Premiere im November in der Magdeburger Zwickmühle nun auch in seiner alten Heimat vor: Am Sonntag, 21. Januar, im Klietzer „Seeblick“, am 25. März im Havelberger „ArtHotel Kiebitzberg“ und am 2. Mai in der Warnauer „Fischerstube“. Auch der MDR berichtet darüber: am Freitag, 19. Januar, ab 22 Uhr bei „Riverboat“ (Wiederholung Sonntag, 21. Januar ab 12 Uhr).

Lothar Schirmer, Kriminalrat a. D., hat ein Buch darüber geschrieben, wie man sich vor Betrügereien schützen kann und wie man vor allem reagieren soll, wenn man in unschönen Kontakt mit „Gaunern und Ganoven“ kommt. Erschienen ist der Ratgeber im Kirchschlager Verlag, der sich auf Sachbücher über historische Kriminalfälle und Kriminalistik spezialisiert hat.

199 authentische Fälle

Sein Ratgeber ist hierbei keineswegs trocken oder allzu ernst, obwohl es natürlich um ein ernstes Thema geht. Seine Methode liegt darin, auf sehr unterhaltsame Weise und mit viel Humor auf die Vorgehensweise der Trickbetrüger aufmerksam zu machen. Hierfür schildert der Autor insgesamt 199 authentische Kriminalfälle, die von falschen Polizisten über die Teppichmafia bis hin zu den Enkeltrickbetrügern reichen.

Die Fälle sind flüssig und lebendig erzählt, was dem Ratgeber einen zusätzlichen Unterhaltungswert verleiht. Und wichtig ist, dass Lothar Schirmer am Ende eines jeden Falls konkrete Tipps gibt, wie man in solchen unangenehmen Situationen reagieren soll. So beispielsweise, wenn jemand einem einen günstigen „Sozialtelefonanschluss“ anbieten möchte, so sollte man schon allein wegen des ungebräuchlichen Wortes stutzig werden. Oder wenn jemand an der Tür klingelt, der angeblich ein Paket für den Nachbarn abgeben will, man dafür aber Geld bezahlen soll, so sollte man ebenfalls dem Gauner die Tür vor der Nase zuschlagen.

Witzige Cartons lockern die Geschichten auf

Jeder der 199 beschriebenen Fälle ist anders, so dass der ehemalige Klietzer, der jetzt in Möser lebt, dem Leser eine große Bandbreite an Situationen beschreibt. Auf diese Weise erhält man einen vielseitigen Überblick über die Verbrechensarten und wie man sich vor diesen schützen kann.

Bebildert ist der Ratgeber mit diversen witzigen Cartoons des Zeichners Sven Kirchner.

Lothar Schirmer war von 1970 bis 2010 Kriminalist. Nach Absolvierung der Polizeischule im Fachbereich Kriminalpolizei in Aschersleben arbeitete er viele Jahre im Kriminaldauerdienst und später im Ermittlungsdienst. Schon während dieser Zeit galt sein Interesse der Kriminalprävention. Er erstellte Dia-Ton-Vorträge zur Arbeit der Kriminalpolizei und zur Kriminalitätsvorbeugung. 1990 baute er mit einem Kollegen in der Polizeidirektion Magdeburg den Bereich der Kriminalpolizeilichen Beratung auf, aus dem später ein Dezernat Kriminalpolizeiliche Prävention wurde, welches er lange Zeit leitete.

Ratgeber für Volksstimme-Leser

Bereits 1991 war der wortgewandte Lothar Schirmer in der „Elbe-Saale-Welle“ mit einem wöchentlichen Beitrag zum aktuellen Kriminalitätsgeschehen auf Sendung. Mit der Gründung des MDR wurde diese Serie im Radio Sachsen-Anhalt übernommen und lief sechs Jahre. Von 1999 bis 2009 warnte der Kriminalhauptkommissar dreimal wöchentlich bei „Radio Brocken“ vor Trickbetrügern und Dieben. Während seiner Dienstzeit erschienen von ihm Artikelserien u. a. in der Volksstimme. Als aktiver Kriminalist und Kenner die kriminellen Szene trat Schirmer regelmäßig in der Fahndungssendung des MDR „Kripo live“ auf. Der Experte in Sachen Sicherheit war gefragter Gast bei „Escher – Der MDR Ratgeber“, „Einfach genial“ oder „Akte“. Von 2002 bis 2006 gestaltete er für das Mittagsmagazin „MDR um 12“ insgesamt 62 Beiträge.

Im Februar 2010 wurde Lothar Schirmer in den Ruhestand versetzt. Sein Fachwissen und seine Art, Kriminalprävention verständlich und unterhaltsam zu vermitteln, sind nach wie vor gefragt im MDR und auf der Ratgeberseite der Volksstimme: Alle 14 Tage schreibt er über einen authentischen Kriminalfall und gibt Tipps für die Leser, wie sie sich vor Übeltätern schützen können.

Eine andere Seite von sich zeigt der temperamentvolle Tausendsassa in der Magdeburger Zwickmühle bei „Mit Schirmer, Charme und Melone“. In dieser Talkreihe plaudert er mit einem bundesweit bekannten Prominenten über dessen Lebensgeschichte, sein Werk und das, was ihn beliebt und bekannt macht.

Im September 2016 gehörte Lothar Schirmer zu den Gründungsmitgliedern des TOLL e.V. (Toleranz lernen und leben), der sich bei der Integration von Flüchtlingen und Migranten engagiert.

Verbunden mit der alten Heimat

Seine Kindheit und Jugend erlebte der Autor in Klietz. Die Verbundenheit mit seiner Heimat zeigt er mit der Gestaltung der Internetseite www.klietz-am-see.de. Gemeinsam mit einem Freund, der bei der technischen Umsetzung hilft, informiert er hier über die Region Elbe-Havel-Land und bietet den Vereinen und Organisationen eine Möglichkeit, sich zu präsentieren.

In seinem Buch, das schnell vergriffen war und bereits in zweiter Auflage erscheint, tauchen falsche Polizisten genau so auf wie wortreiche Trickbetrüger, Schnäppchenjäger, geschickte Trickdiebe, Möchtegernjuweliere und wundersame „Geldvermehrer“.