LGBTQ

"Vielfalt-Parkplätze" sorgen in Hanau für Diskussionen

In einer Tiefgarage im hessischen Hanau wurde es jetzt bunt. Insgesamt drei Parkplätze, die mit einem Regenbogen gestaltet wurden, sorgen nun für Diskussionen im Internet. Sind diese Plätze nur für LGBTQs und Migranten gedacht? 

01.10.2021, 15:20
Die neuen Parkplätze befinden sich in unmittelbarer Nähe zu einem Ausgang und sollen auch videoüberwacht sein.
Die neuen Parkplätze befinden sich in unmittelbarer Nähe zu einem Ausgang und sollen auch videoüberwacht sein. Foto: dpa

Hanau/dpa/DUR - Die neuen Parkplätze in der Tiefgarage Am Markt in Hanau sorgten für reichlich Kritik, obwohl diese nur für mehr Sicherheit und Toleranz sorgen sollten. Denn die drei neuen Parkplätze befinden sich in der Nähe eines Ausgangs und werden außerdem videoüberwacht. Die Wand dahinter wurde in Regenbogenfarben gestrichen und trägt die Aufschrift "Vielfalt-Parkplätze".

Vor allem im Internet ist diese Aktion auf viel Kritik gestoßen. In der Öffentlichkeit sei fälschlicherweise das Bild entstanden, dass die Parkplätze nur bestimmten Gruppen, konkret Personen der LGBTQ-Gemeinschaft und Migranten, vorbehalten seien, sagte der Hanauer Stadtrat Thomas Morlock, der zugleich Aufsichtsratsvorsitzender der städtischen Hanauer Parkhaus Gesellschaft (HPG) ist.

So ist in den Kommentaren auf Instagram unter anderem die Rede davon, dass Aktionismus die Vernunft schlägt oder es sich um umgedrehten Rassismus handele. Morlock stellt allerdings klar: "Die Parkplätze sind nicht reserviert, sie sind für alle gedacht und sollen ein Zeichen für Vielfalt sein."

Die Parkplätze sollen insbesondere Menschen unterstützen, die einen besonderen Bedarf nach Sicherheit und Schutz im öffentlichen Raum haben, heißt es in dem Post auf Instagram. Der Verein CSD Hanau betonte nun in einer Stellungnahme, dass alle ihr Auto dort abstellen können, "die auf diese Art und Weise Position gegen Hass und Ausgrenzung beziehen wollen."

Ob die Parkplätze in Zukunft rege genutzt werden oder der graue Beton vor der bunten Wand leer bleibt, bleibt abzuwarten. Im Netz wird über die neuen und bunten "Vielfalt-Parkplätze" jedoch fleißig weiter diskutiert.