Naturschutz

Aktionstag auch in MV: Freiwillige zum Küstenputz aufgerufen

Von dpa 17.09.2021, 15:35 • Aktualisiert: 18.09.2021, 22:03
Giftiges industrielles Paraffin liegt am Strand und wird aufgesammelt.
Giftiges industrielles Paraffin liegt am Strand und wird aufgesammelt. Carmen Jaspersen/dpa/Archivbild

Rostock - Anlässlich eines internationalen Aktionstages sind Freiwillige zum Müllsammeln unter anderem an den Küsten und Ufern Mecklenburg-Vorpommerns aufgerufen. Laut Naturschutzbund (Nabu) und Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) sind am Samstag etwa Aktionen an der Ostseeküste, aber auch am Rostocker Stadthafen in Greifswald und am Schweriner See geplant.

Auch in Mecklenburg-Vorpommern seien sorglos weggeworfene Abfälle in der Landschaft ein Problem, teilte Landesumweltminister Till Backhaus mit. „Sie liegen mitunter in Straßengräben, Flussufern, Wäldern, auf Wegen oder an unseren wunderschönen Stränden.“ Der SPD-Politiker rief zur Teilnahme an dem Aktionstag auf.

Laut Nabu landen jährlich bis zu 13 Millionen Tonnen Plastikmüll in den Ozeanen. „Ein Großteil der Abfälle gelangt zudem vom Land ins Meer: Tüten, Verpackungen, Plastikflaschen und Zigarettenkippen.“ Der Müll sei nicht nur eine Gefahr für Meeresbewohner. Langzeitfolgen durch die Anreicherung gefährlicher Stoffe in den Nahrungsketten seien für Menschen nicht auszuschließen.

Laut Nabu begann der „International Coastal Cleanup Day“ 1986 als Initiative einiger engagierter Meeresschützer in Texas und hat sich zur weltweit größten ehrenamtlichen Aktion für den Meeresschutz entwickelt.