Aufgespießt

Biber fressen Internet

Nager legen komplettes Dorf lahm / Störungs-Experten ratlos

Von Axel Ehrlich
Bei uns fressen die noch immer Nager Bäume an oder bauen Dämme. In Kanada sind sie da schon weiter. Foto: imago

Die Menschen im kanadischen Bergbau-Dorf Tumbler Ridge waren komplett ratlos. Erst brach das Internet nur in einigen Straßen zusammen, dann gab es ständig neue Fehlermeldungen aus allen Teilen der 2000-Einwohner-Gemeinde in der Provinz British Columbia. Schließlich war das Netz inklusive TV-Versorgung nahezu komplett platt.

Ratlos waren auch die Störungs-Experten, die der zuständige Provider nach Tumbler Ridge geschickt hatte. Mit der üblichen Fehlersuch-Routine war dem Problem nicht beizukommen. Dann die überraschende Entdeckung: Beim Ausbuddeln des zentralen Versorgungskabels stießen die Techniker auf einen Biberbau voller herausgeknabberter Kabelstücke.

Warum die fleißigen Nager von Tumbler Ridge nicht einfach einen klassischen Biberdamm bauen konnten, sondern ihre Energie unbedingt in die Kabel-Aktion stecken mussten, kann nur gemutmaßt werden. Vermutlich sind sie einfach internet-affiner als ihre Artgenossen in den Elbauen rund um Magdeburg. Und leider hat ihnen niemand erklärt, wie man richtig im Netz surft.