Layla-Skandal schwappt nach Magdeburg

Rätselraten um Biergarten-Möbel

Von Axel Ehrlich 04.08.2022, 13:23
„Layla“ steht doch da tatsächlich auf dem Stuhl. Und der stammt nicht aus dem ZDF-„Fernsehgarten“.
„Layla“ steht doch da tatsächlich auf dem Stuhl. Und der stammt nicht aus dem ZDF-„Fernsehgarten“. Foto: Axel Ehrlich

Der Skandal um „Layla“ weitet sich aus – und hat jetzt endlich auch Sachsen-Anhalt erreicht. Also die Landeshauptstadt Magdeburg. Sie wissen schon, der Ballermann-Song, der wegen so Text-Elemente wie „Puffmama“ auf Volksfesten in Würzburg oder Hannover nicht gespielt werden darf, wohl aber im betulichen, öffentlich-rechtlichen ZDF-Fernsehgarten. Und dort sogar gleich zwei Mal!

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Aktionsabo

Volksstimme+ 1 Jahr für nur einmalig 59 € statt 119,52€.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt kostenlos >>REGISTRIEREN<< und 7 Tage gratis lesen.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.