Kurioser Unfall

Auto versinkt in vereistem Fluss – Fahrerin macht erstmal ein Selfie

Im kanadischen Ottawa hat eine Autofahrerin nach einem Unfall äußerst ungewöhnlich reagiert: Statt sich in Sicherheit zu bringen, machte die Frau erstmal ein Selfie. Welche Konsequenzen ihr jetzt drohen.

19.01.2022, 11:10 • Aktualisiert: 19.01.2022, 12:26
In Kanada ist eine Frau mit ihrem Fahrzeug im Eis versunken.
In Kanada ist eine Frau mit ihrem Fahrzeug im Eis versunken. (Symbolbild: dpa)

Magdeburg/Halle (Saale)/DUR - Ein Unfall im kanadischen Ottawa ist für eine Autofahrerin überraschend glimpflich ausgegangen. Wie unter anderem die New York Post berichtet, befuhr sie am Sonntag den zugefrorenen Rideau River, als das Eis plötzlich nachgab.

Nachdem das Auto eingebrochen war, konnte sie sich aus eigener Kraft aus dem Fahrzeug befreien. Doch statt sich in Sicherheit zu bringen, machte sie zunächst ein Selfie auf dem Heck des Wagens, wie Bilder von Augenzeugen belegen.

Anwohnern gelang es schließlich, die Frau mit einem Kanu vom Eis zu retten. Sie blieb bei dem Unfall unverletzt und lehnte eine Behandlung durch die Rettungskräfte ab. Laut Polizei droht ihr nun eine Anzeige wegen gefährlicher Handhabung eines Fahrzeuges.