Düsseldorf (dpa) - Bei einem Überfall auf einen Luxusuhrenladen an der Düsseldorfer Einkaufsmeile Königsallee sind die Räuber mit einem Auto gegen eine Scheibe des Geschäfts gefahren.

Dann seien sie am Montagvormittag in den Laden gelaufen und hätten Beute gemacht, sagte ein Polizeisprecher. Angaben zur Menge und den Gegenständen machte er zunächst nicht. Er sprach von einem professionellen Vorgehen und einem "Blitzüberfall".

Möglicherweise hätten sie Waffen genutzt, so der Sprecher. Da es nach Gas gerochen habe, habe es sich möglicherweise um Schreckschusswaffen gehandelt. Es seien mindestens zwei Räuber am Werk gewesen.

Die Unbekannten entkamen - wie, war zunächst unklar. Das Auto ließen sie stehen. Die Polizei leitete eine Großfahndung ein. Der Bereich um den Uhrenladen wurde abgesperrt. Ermittler untersuchten unter anderem das Tatauto, das in einer Gasse vor dem Laden stand.

© dpa-infocom, dpa:201214-99-686291/2