Brände

Brand zweier Mehrfamilienhäuser in Oberursel

Von dpa 23.09.2021, 09:55 • Aktualisiert: 25.09.2021, 08:27
Ein Feuerwehrmann in Schutzkleidung.
Ein Feuerwehrmann in Schutzkleidung. Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild

Oberursel (dpa/lhe) – - In Oberursel hat es am Mittwochnachmittag einen Brand in zwei Mehrfamilienhäusern gegeben. Nach ersten Erkenntnissen habe die Wärmedämmung zwischen den beiden Gebäuden durch einen Funkenflug wegen durchgeführter Schweißarbeiten Feuer gefangen und schmorte vor sich hin, wie die Polizei am Donnerstagmorgen mitteilte. Alle Bewohner der beiden Häuser wurden aufgrund der Rauchentwicklung evakuiert - verletzt wurde durch das Feuer niemand. Der brennende Teil der Wärmedämmung sei schnell zu löschen gewesen, die Suche nach möglichen weiteren Glutnestern hätte sich aber schwieriger gestaltet. Um an den Gefahrenherd zu gelangen, habe die Feuerwehr dafür teilweise die Wände öffnen müssen.

Nach dem Brand konnten acht Parteien der beiden Mehrfamilienhäuser wegen der Rauch- und Kohlenmonoxidbelastung in manchen Wohnungen sowie der Gefahr, dass die Dämmung erneut zu schmoren beginnen könnte, über Nacht nicht zurück in ihre Wohnungen. Die Höhe des Schadens war zunächst nicht bekannt.