Meinerzhagen (dpa) - Die Flucht eines Autofahrers vor der Polizei hat für das Auto auf der Terrasse eines Wohnhauses geendet. Wie die Polizei mitteilte, gab der Mann in der Nacht zu Dienstag Gas, als ihn eine Streife im nordrhein-westfälischen Meinerzhagen kontrollieren wollte.

Schließlich habe er an einer abschüssigen Straße gehalten, Fahrer und Beifahrer flüchteten zu Fuß weiter. Unbemerkt setzte sich das nun fahrerlose Auto in Bewegung, durchschlug einen Zaun und kam auf einer Terrasse zum Stehen. Laut Polizei hatte sich der Fahrer wohl keine Zeit genommen, die Handbremse anzuziehen.

Den Beifahrer stellten die Beamten kurz darauf, der Fahrer konnte zunächst entwischen. Allerdings rief den Angaben zufolge kurze Zeit später ein schwer atmender 22-Jähriger bei der Polizei an und gab an, sein Auto sei ihm gestohlen worden. Als die Beamten zu ihm eilten, stellten sie fest, dass er aussah wie der Flüchtige.

Auto, Handy und Führerschein des Mannes seien sichergestellt worden, teilte die Polizei mit. Zudem hatte der Mann Cannabis konsumiert. Ihn erwartet nun unter anderem ein Strafverfahren wegen Unfallflucht.

© dpa-infocom, dpa:201013-99-923860/3