Fußball Bundesliga

Geschäftsleitungsmitglied Paul Keuter verlässt Hertha BSC

Von dpa Aktualisiert: 10.08.2022, 23:11

Berlin - Paul Keuter, Mitglied der Geschäftsleitung, verlässt Fußball-Bundesligist Hertha BSC. Der 47-Jährige werde sich am 30. September vom Club verabschieden, wie Hertha am Dienstagabend bestätigte. Zuvor hatte die „Bild“-Zeitung darüber berichtet. Keuter ist seit Januar 2016 Mitglied der Geschäftsleitung der Berliner. Zuletzt war er für CSR (Corporate Social Responsibility), Digitale Transformation, Identität und Internationalisierung zuständig.

Er gilt als einer der Köpfe hinter der Kniefall-Aktion der Bundesliga-Mannschaft von Hertha vor dem Heimspiel gegen Schalke 04 im Oktober 2017 als Zeichen gegen Rassismus. Keuter trieb das gesellschaftliche Engagement der Hertha auch in anderen Bereichen voran. Unter anderem wurde in seiner Zeit beim Club ein Ethikkodex erarbeitet. In der Kritik stand Keuter unter anderem, als die Einlaufhymne „Nur nach Hause“ von Frank Zander kurzzeitig durch den Song „Dickes B“ der Band Seeed abgelöst wurde. Dieser Schritt wurde kurz darauf rückgängig gemacht.