Hunderte Trauergäste gedenken der Opfer von Bad Aibling

Bad Aibling (dpa) - Hunderte Trauergäste haben in einem Gottesdienst der Opfer des Zugunglücks von Bad Aibling gedacht. Sie müssen einen Schmerz tragen, der sie zu zerbrechen droht, sagte Susanne Breit-Keßler, Regionalbischöfin für München und Oberbayern, an die Hinterbliebenen gewandt. Der Zusammenstoß zweier Züge am Dienstag hatte elf Menschen das Leben gekostet. Fragen werden laut: Geht es um technisches oder menschliches Versagen?, sagte Breit-Keßler. Aber an der Trauer änderten mögliche Erkenntnisse zur Ursache nichts.