Mal wieder kein McFlurry?

Kaputte Eismaschinen – Warum McDonalds Ärger mit den Behörden bekommt

06.09.2021, 09:12 • Aktualisiert: 06.09.2021, 15:07
Eine McDonalds-Filiale. Foto: Nick Ansell/PA Wire/dpa
Eine McDonalds-Filiale. Foto: Nick Ansell/PA Wire/dpa PA Wire

New York/DUR – Wer bei McDonalds ein Eis haben will, der braucht oft viel Geduld – oder geht gleich ganz leer aus. Denn die Maschinen, mit denen der Burger-Brater unter anderem seinen „McFlurry“ anrührt, sind regelmäßig defekt. In den USA hat das Unternehmen daher nun Ärger mit den Behörden.

In manchen US-Regionen sei jede dritte Maschine defekt, meldet „CBS“. Und daraus soll ein regelrechtes Geschäft geworden sein. Denn während sich die Herstellerfirma der Eismaschinen jede Reparatur teuer bezahlen lässt, ist ein zweites Unternehmen in die Bresche gesprungen und repariert günstiger.

Kaputte Eismaschinen lösen Rechtstreit um McDonalds aus

Dies ist nun aber dem Original-Hersteller ein Dorn im Auge. Die Firma habe illegale Mittel eingesetzt, um das Knowhow der jungen Konkurrenz zu erlangen. Daher hat sich nun die US-Handelsbehörde in den Streit eingeschaltet, in dem McDonalds mittendrin sitzt.

Wie der Rechtsstreit ausgeht, ist unklar. Leidtragende sind dabei allerdings die Kunden, die sich auf ein Eis freuen, dann aber in der Filiale enttäuscht werden.