Theater

Karin Beier inszeniert Ian McEwans „Kindeswohl“ in Hamburg

Von dpa 17.09.2021, 17:40 • Aktualisiert: 18.09.2021, 22:01

Hamburg - Intendantin Karin Beier inszeniert heute (19.30 Uhr) die deutschsprachige Erstaufführung von „Kindeswohl“ nach dem gleichnamigen Roman des britischen Autors Ian McEwan im Deutschen Schauspielhaus in Hamburg. Im Zentrum der Bühnenadaption steht eine Familienrichterin am Londoner High Court, deren Alltag es ist, über die oft auseinanderdriftenden Interessen von Erwachsenen und Kindern zu urteilen. Das tut sie vor dem Hintergrund unterschiedlicher Wertvorstellungen, Kulturen, Identitäten und Lebensentwürfen.

Beruflich ist die Figur erfolgreich, doch ihre eigene Ehe liegt in Trümmern, nachdem ihr Ehemann mit einer jüngeren Frau einen Seitensprung plant. Genau in dieser Situation muss sie in einem Eilantrag über Leben und Tod eines Jugendlichen urteilen, der dringend eine Bluttransfusion benötigt.

Ian McEwan verhandelt in „Kindeswohl“ die Bedeutung der Rechte von Kindern und Jugendlichen, die in der Corona-Pandemie noch einmal besonderes Augenmerk erfahren haben. Der britische Erfolgsautor ist aus seinen häufig verfilmten Romanen wie „Am Strand“ oder „Abbitte“ als Meister psychologischer Figurenzeichnung bekannt. Seine Charaktere sind Getriebene ihrer unerfüllten Erwartungen und Wünsche.

Die Inszenierung ist unter anderem mit Julia Wieninger, Christoph Jöde, Paul Behren und Jan-Peter Kampwirth hochkarätig besetzt.