Spahn will bei Pflege-Problemen anpacken - "Beruf attraktiver machen"

Berlin (dpa) - Der neue Gesundheitsminister Jens Spahn hat umfangreiche Verbesserungen in der Altenpflege angekündigt. Konkret wolle er bei der Zahl der Auszubildenden, der Bezahlung der Pflegekräfte und der Personalbemessung ansetzen, sagte Spahn beim Deutschen Pflegetag in Berlin. Er will dem Bundeskabinett den Ex- Präsidenten des Deutschen Pflegerats, Andreas Westerfellhaus, als Pflegebevollmächtigten des Bundes vorschlagen. Kanzlerin Angela Merkel war beim Thema Pflege vor der Bundestagswahl unter Druck geraten, als ein Pflege-Azubi in der ARD-"Wahlarena" schilderte, wie ältere Menschen "stundenlang in ihren Ausscheidungen liegen".