Ein König im Schottenrock

Charles III. in Schottland unterwegs

Der erste Besuch nach der Trauerphase für die Queen führten König Charles und seien Frau Camilla nach Schottland.

Von dpa Aktualisiert: 03.10.2022, 16:03
König Charles III. und Königsgemahlin Camilla beim Verlassen der Abbey im schottischen Dunfermline.
König Charles III. und Königsgemahlin Camilla beim Verlassen der Abbey im schottischen Dunfermline. Andrew Milligan/PA/AP/dpa

Dunfermline - Das neue britische Königspaar ist zum ersten Mal seit dem Ende der royalen Trauerphase für Queen Elizabeth II. in der Öffentlichkeit aufgetreten. Der landestypisch in Schottenrock gekleidete Charles und seine Frau Camilla wurden im schottischen Dunfermline am Montag von Regierungschefin Nicola Sturgeon empfangen.

Dunfermline hat in diesem Jahr - anlässlich des 70-jährigen Thronjubiläums der Queen - ebenso wie mehrere andere britische Orte das Stadtrecht verliehen bekommen. Vor Ort wurde das Königspaar in den Straßen freudig von zahlreichen Schaulustigen begrüßt, die sich den Besuch des neuen Königs nicht entgehen lassen wollten. Dieser schüttelte etliche Hände, winkte der Menge zu und wechselte einige Worte mit den Anwesenden.

Es ist der erste offizielle Besuch des Königspaares nach Ende der royalen Trauerphase, die noch eine Woche länger ging als die zehntägige Staatstrauer bis zum Begräbnis der Monarchin. Der 73-jährige Charles verbrachte die Zeit nach der Trauerfeier auf seinem Landsitz in Schottland. Wie schon seine Mutter gilt er als großer Liebhaber des nördlichsten britischen Landesteils.

Charles und Camilla wollten in Dunfermline, das rund 30 Kilometer nordwestlich von Edinburgh liegt, auch eine mittelalterliche Kirche besuchen, in der mehrere frühere schottische Könige begraben liegen. Später sollte ein Empfang in der königlichen schottischen Residenz, dem Holyrood-Palast, mit Vertretern indischer, pakistanischer und anderer in Großbritannien lebender asiatischer Gemeinschaften stattfinden.