1. Startseite
  2. >
  3. Panorama
  4. >
  5. Stars
  6. >
  7. Gil Ofarim muss nun doch vor Gericht: Anzeigen, Protest, Prozesse nach Davidstern-Skandal

prozessGil Ofarim: Musiker muss nach Davidstern-Skandal doch noch vor Gericht 

Lange war es ruhig um ihn, doch nun ist es klar: Gil Ofarim muss wegen falscher Verdächtigung und Verleumdung  vor Gericht. Wann der Prozess stattfinden soll erfahren Sie hier.

20.06.2023, 16:46
Gil Ofarim muss nach dem Davidstern-Skandal nun doch noch vor Gericht. Prozessbeginn soll der 7. November sein.
Gil Ofarim muss nach dem Davidstern-Skandal nun doch noch vor Gericht. Prozessbeginn soll der 7. November sein. Foto: IMAGO

Leipzig/dpa/DUR - Für den Prozess gegen den Musiker Gil Ofarim wegen Antisemitismus-Vorwürfen gegen ein Leipziger Hotel gibt es nach wie vor keine offiziellen Termine. Es gebe weder eine Ladung noch festgelegte Termine, sagte der Sprecher des Landgerichts Leipzig, Johann Jagenlauf, am Dienstag.

Mehr zum Thema: Der Fall Gil Ofarim und das Westin Leipzig – Antisemitismus-Skandal oder große Inszenierung?

Die "Bild"-Zeitung hatte zuvor berichtet, das Verfahren solle am 7. November beginnen. Es ist üblich, dass Gerichte sich vor der Festsetzung von Terminen mit allen Beteiligten abstimmen und mögliche Zeiten ausloten.

Lesen Sie auch: Verfahrenseröffnung: Landgericht Leipzig lässt Anklage gegen Gil Ofarim zu

Gegenüber der "Bild" bestätigte Alexander Stevens, einer der Anwälte von Gil Ofarim, inzwischen auch den Prozessbeginn in diesem Jahr. Selber habe man aber noch keine Ladung erhalten. Der Prozess wegen falscher Verdächtigung und Verleumdung war ursprünglich im vorigen Herbst geplant gewesen, platzte jedoch.

Davidstern-Skandal: Gil Ofarim's Anschuldigungen

Ofarim hatte 2021 in einem viral gegangenen Video geschildert, dass ein Mitarbeiter des Leipziger Hotels "The Westin" ihn aufgefordert habe, seine Kette mit Davidstern abzunehmen, damit er einchecken könne. Nach umfangreichen Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Leipzig kam man jedoch zu der Überzeugung, dass sich der angebliche Antisemitismus-Vorfall nicht so zugetragen habe.

Lesen Sie auch: Antisemitismus-Vorwurf: Gil Ofarim bleibt laut Anwalt bei seiner Sicht der Dinge

Der Sänger habe in der Folge des angeblichen Vorfalls auch den Hotelmanager angezeigt. Die Ermittlungen wurden diesbezüglich aber eingestellt. 

Bereits im Herbst 2022 sollte der Gerichtsprozess gegen den Musiker stattfinden. Dieser verzögerte sich jedoch. Nachdem Ofarim die Anwälte wechselte, warfen diese dem Richter noch vor Prozessbeginn Befangenheit vor.

Im Oktober 2022 platzte der Prozess dann. Als Grund gab das Landesgericht eine umfangreiche Klage auf Schadensersatz, den der als Nebenkläger auftretende Hotelmitarbeiter durch seine Anwälte eingereicht hatte. Für Ofarim gilt bis zum rechtskräftigen Abschluss des Verfahrens die Unschuldsvermutung.

Der Sänger hält sich seit längere Zeit aus der Öffentlichkeit zurück. Auf seiner Internetseite gibt es aktuell keine Konzerttermine.