wendlers ehefrau

Laura Müller ist zurück: Instagram-Comeback mit neuem Werbepartner löst Shitstorm aus

Lange war es still um die Frau von Michael Wendler. Laura Müller legte eine längere Instagram-Pause ein. Doch nun meldete sich die 20-Jährige am Wochenende mit einem neuen Werbe-Deal zurück - und das ging mächtig nach hinten los.

Von Linda May van Bui
Erneut gibt es Aufruhr um Laura Müller und Ehemann Michael Wendler.
Erneut gibt es Aufruhr um Laura Müller und Ehemann Michael Wendler. Foto: Imago Images

Florida - Vor wenigen Tagen gab Laura Müller nach längerer Auszeit endlich wieder ein Lebenszeichen von sich. Erst gestern veröffentlichte sie erneut ein Foto mit Ehepartner Michael Wendler und ihrem neuen Welpen, anlässlich ihres ersten Hochzeitstages. Doch neben dem Küsschen-Foto auf Instagram überraschte die 20-Jährige am Wochenende auch mit einer Werbeanzeigen für ein Mode-Unternehmen. Die User im Netz reagierten empört.

Kooperationspartner im letzten Jahr abgesprungen

Ehemann Michael Wendler rückte 2020 vor allem mit seinem kurzfristigen DSDS-Austritt und seinen wirren Corona-Verschwörungstheorien in den Fokus der Medienlandschaft.

Das hatte Konsequenzen: Sowohl Wendler als auch seine 20-jährige Frau Laura Müller haben daraufhin im letzten Jahr alle Kooperationspartner verloren - eine wichtige Geldeinnahmequelle für das Paar.

Werbung für Mode-Unternehmen erntet Shitstorm

Um so überraschender nun die aktuellste Werbeanzeige der Incfluencerin für ein deutsches Mode-Unternehmen. In ihrer Instagram-Story präsentiert sie ihren Followern Kleidungsstücke und gibt sich begeistert von den Teilen. „Ich finde da immer was“, erzählt die 20-Jährige. Zusätzlich veröffentlicht sie noch einen Rabattcode, um ihren Fans und Käufern einen preiswerten Anreiz zu bieten. 

Doch es ist nicht unbedingt Laura Müller, die die Enttäuschung der User im Netz zu spüren bekommt - es ist das Mode-Unternehmen selbst. 

In die "rechte Ecke" gestellt

Kommentare wie "Wer Werbung mit Personen macht, die sich nicht von rechtsextremen Aussagen distanzieren, bei denen kaufen wir nicht" oder "Die Werbepartner arbeiten auch für die braune Szene (Laura Müller), daher darf man diesen Shop nicht unterstützen!" lassen erahnen, was die Gründe für die Hass-Kommentare im Netz sind.

Denn neben den Corona-Verschwörungstheorien ist vor allem Wendlers Zusammenarbeit mit dem vermeintlich rechtspopulistischen Shop des Kopp-Verlages sowie dem Magazin Compact den Usern ein Dorn im Auge.