Autobiografie "Ungeschminkt"

Mysteriöses Schicksal: Olivia Jones äußert sich zu Daniel Küblböcks Tod

Daniel Küblböck verschwand im Herbst 2018 spurlos von einem Kreuzfahrtschiff. Vermutlich war es Suizid. Olivia Jones macht sich in ihrer kürzlich veröffentlichten Biografie nun schwere Vorwürfe zu seinem Verschwinden. 

Von Linda May van Bui
Travestiekünstlerin Olivia Jones veröffentlichte im April ihre Autobiografie.
Travestiekünstlerin Olivia Jones veröffentlichte im April ihre Autobiografie. Foto: Peter Gercke/dpa

Hamburg - Im Herbst 2018 sei Daniel Küblböck von der AIDAluna über die Reling gesprungen. Von einer Sekunde auf die andere war der ehemalige DSDS-Teilnehmer nicht mehr an Bord aufzufinden. Das Motiv seines mutmaßlichen Suizids ist bis heute nicht genau geklärt. Dragqueen Olivia Jones äußerte sich zu seinem Verschwinden nun in ihrer Autobiografie.

Vorgeschichte und Rückblick

Daniel Küblböck (†33) und Olivia Jones lernten sich 2005 bei der TV-Show "Big Brother" kennen. Auch, wenn Küblböck aus der 1. Staffel DSDS nicht als Sieger hervorging, fiel der Publikumsliebling dennoch durch seine verrückte Persönlichkeit und seine schrille Stimme auf. Während der Teilnahme bei "Big Brother" freundeten sich die Travestiekünstlerin und der Sänger an. Die Verbundenheit hielt jahrelang an.

Im September 2018 befand sich Daniel Küblböck auf einer Kreuzfahrt von Hamburg nach New York. Am 09.09. sei er dann über die Reling geklettert und stürzte vor der Küste Neufundlands ins Meer. Ein Schock für alle Fans, Freunde und Familie. Das Amtsgericht Passau erklärte Küblböck im März 2021 für tot - dennoch sind viele Fragen bis heute ungeklärt.

Daniel Küblböck nahm 2002/2003 bei der 1. Staffel DSDS teil. 
Daniel Küblböck nahm 2002/2003 bei der 1. Staffel DSDS teil. 
Foto: Fredrik von Erichsen/ imago stock&people

Olivia Jones fühlt sich schuldig

In ihrer neuen Autobiografie "Ungeschminkt" packt Olivia Jones persönliche Details über ihr Leben und Wirken der letzten Jahre aus. So findet auch das Kapitel über Küblböcks Tod einen Platz im Buch. Die Menschheit spekulierte über die Gründe seiner drastischen Entscheidung. Im Fokus stand vor allem, dass er sich eine geschlechtsangleichende Operation gewünscht hatte. In ihrem Buch schreibt die Hamburgerin: 

Dass Daniel offenbar schon monatelang Hormone genommen und sich auf den Wandel zu einer Frau vorbereitet hatte, hatte er nie mit einem Wort erwähnt. […] Das traf mich sehr, weil ich mir natürlich Vorwürfe machte und mir die Frage stellte, ob ich etwas hätte merken müssen.

Olivia Jones, Biografie "Ungeschminkt"

Die Travestiekünstlerin fühlt sich schuldig. Sie sei sich sicher, dass sie ihm hätte helfen und gut zusprechen können, wäre er offen und ehrlich mit dem Thema gegenüber ihr umgegangen.