"Hass im Internet"

Querdenker-Shitstorm: Günther Jauch erhält Hassnachrichten und Morddrohung

Fernsehmoderator Günther Jauch spricht über etliche Beleidigungen von Coronaleugner. Der RTL-Fernsehmoderator wurde am Mittwochabend erneut per Video bei Stern TV zu geschalten. 

Von Samantha Günther
Fernsehmoderator Günther Jauch www.imago-images.de

Potsdam/Hamburg. "Das ist krass", so Moderator Steffen Hallaschka am Mittwochabend bei der "Stern TV"-Sendung, als Günther Jauch aus an ihn adressierten Hassbriefen von militanten Impfgegnern vorliest. Der eigentlich beliebte "Wer wird Millionär?"-Moderator, der seit seiner Corona-Infektion in Quarantäne ist, wird seit einigen Wochen massiv beleidigt, sogar Morddrohungen gab es.

„In spätestens einem Jahr werde ich verbrannt sein und angeklagt werden.“

Günther Jauch

"In spätestens einem Jahr werde ich verbrannt sein und angeklagt werden", schreibt ein "Querdenker". Jauch, der eines der Werbegesichter der Impfkampagne der Bundesregierung ist, zitiert die Beleidigungen: "Damit bin ich jetzt freiwillig als Systemling, der sich bei Frau Merkel und ihren Schergen andient". Laut Hassnachrichten stifte der TV-Moderator zur Körperverletzung an und er mache sich "mitschuldig am größten Verbrechen an der Menschheit, das je stattgefunden hat".

TV-Auftritt am Samstag noch ungewiss

In der "Stern TV"-Videoschalte gibt der langjährige Fernsehmoderator zu, dass er nicht mit so vielen Hassbotschaften gerechnet habe: "Ich wundere mich tatsächlich, dass es so viele sind", sagte Jauch. "Und dass die sich vor allen Dingen überhaupt nicht scheuen, das mit vollem Namen zu machen."

Günther Jauch ist wegen seiner Corona-Infektion bereits mehr als zwei Wochen in Quarantäne.
Stefan Gregorowius/TVNow/dpa

Günther Jauch ist wegen seiner Corona-Infektion bereits mehr als zwei Wochen in Quarantäne. Schon in der vergangenen Woche sprach der Potsdamer über seinen Krankheitsverlauf: "Ich denke mal, ich habe einen mittleren Verlauf gehabt, mit Gliederschmerzen, Kopfschmerzen, Husten, Schnupfen."

Auch diese Woche gibt es ein Gesundheits-Update von ihm. Es gehe ihm im Prinzip ganz gut, "aber ich werde das Virus nicht los. Ich teste und teste und teste und es ist immer noch da“, so der 64-Jährige. Noch sei seine Teilnahme an der Show "Denn sie wissen nicht, was passiert" am Samstag ungewiss.